Mobilitäts- und Verkehrsentwicklungskonzept "MOVE 2035"

Die Bewältigung des zukünftigen Verkehrsaufkommens bei gleichzeitiger Sicherstellung der Mobilitätsbedürfnisse im Stadtgebiet Plochingen ist eine der wichtigsten Herausforderungen der gegenwärtigen Stadtentwicklungsplanung. Dafür erarbeitet die Stadt Plochingen in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Bernard Gruppe ZT GmbH ein Mobilitäts- und Verkehrsentwicklungskonzept (MOVE) für das Zieljahr 2035. Für das gesamte Stadtgebiet soll dafür ein Maßnahmen- und Handlungskonzept erarbeitet werden. Wichtig ist dabei das Mitwirken aller Bürgerinnen und Bürger.

Online-Beteiligung II - Machen Sie mit!

Einladung Plakat Online-Beteiligung II

Mitwirkung per Online-Beteiligung

Wir laden Sie zu einer weiteren Phase einer Online-Beteiligung ein. Es steht dafür eine interaktive Beteiligungsplattform zur Verfügung, in dem Sie die Vorschläge bewerten und ggf. neue Ideen einbringen können. Wie wichtig sind Ihnen die vorgelegten Vorschläge? Wo könnten diese Maßnahmen konkret im Stadtgebiet umgesetzt werden? Welchen Maßnahmenansatz in den Schwerpunktbereichen bevorzugen Sie? Welche eigenen Ideen bringen Sie ein? Gestalten Sie mit uns die Mobilität und den Verkehr von Morgen!

In der bevorstehenden dritten Beteiligungsstufe geht es nun darum, strategische Maßnahmenansätze für die zukünftige Mobilitäts- und Verkehrsentwicklung abzustimmen und zu bewerten, um die Zielsetzungen zu erreichen, die sich aus dem Leitbild ergeben. Dazu liegen bereits vielfältige Maßnahmenvorschläge vor, die Sie über eine weitere Online-Beteiligung (II) bewerten und ggf. neue Ideen einbringen können.

Die Beteiligung gliedert sich in zwei Teile. Der Schwerpunkt liegt im ersten Teil auf der Bewertung des umfassenden Kataloges an Vorschlägen für strategische Maßnahmen. Im zweiten Teil können Sie Ihre Meinung zu vorliegenden Untersuchungen zweier Schwerpunktbereiche im unteren Stadtgebiet abgeben.

Die Beteiligungsplattform ist im Zeitraum vom Donnerstag, 01.07.2021 bis einschließlich Montag, 26.07.2021 für Sie freigeschalten. 

Online-Beteiligung II Fragebogen

Strategische Maßnahmenvorschläge

Die Aufgabe ist es also, konkrete Maßnahmen zu definieren, um die Zielsetzung im oben angesprochenen Leitbild zu erreichen. Aus der vergangenen Beteiligungsrunde, der politischen Diskussion und den planerischen Überlegungen der Stadtverwaltung heraus, wurde bereits ein bunter Strauß an Maßnahmenvorschlägen auf übergeordneter, strategischer Ebene gesammelt. Dieser liegt nun gegliedert nach den Verkehrsarten motorisierter Individualverkehr (MIV ruhend und fließend), Rad- und Fußverkehr, ÖPNV sowie übergeordneter Maßnahmenvorschläge für Sie zur Bewertung vor. Aufgrund dieser Bewertung wird die Basis für das umfassende Maßnahmen- und Handlungskonzept gelegt, das mit dem MOVE 2035 erreicht werden soll. Für diese Maßnahmen können Sie nun Ihre persönliche Rangfolge festlegen. Fehlt ein Vorschlag aus Ihrer Sicht, können Sie diesen gerne ergänzen.

Sie können die strategischen Maßnahmenvorschläge Hier (5,198 MiB) einsehen.

Untersuchung von Schwerpunktbereichen

Der zweite Teil der Beteiligung befasst sich mit zwei konkreten Teilbereichen, die im Hinblick auf anstehende städtebauliche Aufgabenstellungen von hoher Bedeutung sind. Diese Schwerpunktbereiche liegen im unteren Stadtgebiet und sind definiert als „Ost-West-Trasse“ und „Unteres Schulzentrum“. Für die „Ost-West-Trasse“ werden Maßnahmenansätze in drei Varianten zur Bewertung gestellt, die für die zukünftige Verkehrsführung insbesondere in der Esslinger- und Eisenbahnstraße sowie um den Bahnhofsplatz von Bedeutung sind. Für den Schwerpunktbereich „Unteres Schulzentrum“ stehen ebenfalls drei Varianten zur Auswahl, die Ansätze einer Verkehrsführung für die Entwicklung eines „Schulcampus“ im unteren Schulzentrum beinhalten. Die Varianten wurden anhand des vorliegenden Verkehrsmodells untersucht.

Auswertung der Schwerpunktbereiche
  Beschreibung Datei
Ost-West-Trasse Im Schwerpunktbereich Ost-West-Trasse werden die Auswirkungen von Änderungen im Verkehrsablauf auf der Eisenbahn- und Esslinger Straße untersucht. Dabei wird insbesondere die Wirkung auf den Bahnhofsplatz bewertet um eine Grundlage für die Neugestaltung des Platzes zu erhalten. Ergebnisse Ost-West-Trasse (13,119 MiB)
Unteres Schulzentrum Im Schwerpunktbereich Unteres Schulzentrum werden die Auswirkungen von Änderungen im Verkehrsablauf im Bereich des Untere Schulzentrum untersucht. Dies erfolgt vor dem Hintergrund der städtebaulichen Neuordnung zu einem gemeinsamen Schulcampus. Im Fokus der Bewertung stehen insbesondere die Urban-, Marquardt- und Hindenburgstraße. Ergebnisse Unteres Schulzentrum (5,077 MiB)

Die Ergebnisse der Befragung sollen dazu dienen, bis zum Zieljahr 2035 ein mit der Bevölkerung abgestimmtes Maßnahmenprogramm zu definieren. Dazu werden im weiteren Bearbeitungsprozess die von der Bevölkerung bewerteten Maßnahmenvorschläge und Rückmeldungen zu den Schwerpunktbereichen umfangreich anhand von Szenarien für die gesamte Stadt und für alle Mobilitätsarten überprüft, mit dem Ziel, ein integriertes Handlungskonzept auf der Grundlage eines Vorzugsszenarios zu entwickeln.

Bei Rückfragen können Sie sich gerne an das Verbandsbauamt, Abt. Stadtplanung und Umwelt, Herr Oliver Bausch und Frau Nur Cirak 07153-7005-604 / -623 bzw. per E-Mail an stadtplanung@plochingen.de wenden.

Wir freuen uns auf Ihre Mitwirkung!

Bisherige Ergebnisse

Ergebnisse der Bestandsanalyse

In der ersten Stufe der Bürgerbeteiligung im Sommer 2019 haben wir Sie im Rahmen der Haushaltsbefragung bereits nach Ihren täglichen Mobilitätsroutinen und Anmerkungen zu den Mobilitätsarten gefragt. Parallel dazu wurden aus vielfältigen Erhebungen (Verkehrszählungen, ÖPNV-Auslastung, Zählungen im ruhenden Verkehr, Sichtung vorhandener Gutachten) weitere Erkenntnisse in der Bestandsanalyse gewonnen. Die wichtigsten Ergebnisse haben wir für Sie in einem kurzen Video zusammengestellt:

Online-Beteiligung I

Vielen Dank für die zahlreiche Teilnahme an der Online-Beteiligung, die Beteiligungsfrist ist am 03.12.2020 abgelaufen. Die Bewertungen und Beiträge aus der Online-Befragung wurden ausgewertet und liegen nun für die Öffentlichkeit zur Einsicht bereit.

Im Zuge der Bewertungen im Gemeinderat wurde festgestellt, dass aus der Online-Beteiligung heraus alle Leitbildpunkte in der Skala von 0-100 mit einem Punktedurchschnitt von über 50 bewertet wurden und daher alle Leitbildthemen mindestens als eher wichtig einzustufen sind. Die Kommentare zu den einzelnen Leitbildpunkten wurden zusätzlich im Einzelnen nach "Wichtigkeitsstufe" ausgewertet und spiegeln das breite Meinungsbild in der Öffentlichkeit wieder. Das unterschiedliche Meinungsbild wurde mit einer Auswertung nach übergeordneten Stichpunkten erhoben und in der Ergebnisauswertung dargestellt. Zusätzlich zu den bisher genannten Themen ergibt sich aus dem Meinungsbild der Öffentlichkeit der Vorschlag, in das Leitbild die Themenbereiche „Schulwegsicherheit“ und „Lärmschutz“ einzubringen. Die beiden genannten Themen wurden in das Leitbild ergänzt.

Die weiteren zur Ergänzung vorgeschlagenen Themenfelder werden als konkrete Maßnahmen eingestuft und in der noch folgenden Maßnahmenbewertung berücksichtigt. Die am häufigsten erwähnten Problemstellungen und Maßnahmevorschläge wurden für das weitere Vorgehen in die Maßnahmenbewertung mit aufgenommen, unter anderem:

         - Verkehrsberuhigungsmaßnahmen an Hauptachsen und um das untere Schulzentrum
         - Überprüfung des Bedarfes einer Umgehungsstraße
         - Verkehrssicherheit, Wegeführung, Abstellmöglichkeit und Aufenthaltsqualität für Fußgänger und Radfahrer
         - Angeotsverbesserung im ÖPNV
         - Ordnung der Parkierung

Eine Zusammenfassung der Bewertungen sowie die Kommentare im Einzelnen finden sie hier:
- Zusammenfassung der Bewertungen (431,5 KiB)
- Zusammenstellung der Kommentare (1,369 MiB)

Leitbild 2035

Das Leitbild ist ein bedeutsamer Baustein für die zukünftige Verkehrsentwicklung in Plochingen. Überprüft wurde das Leitbild neben der Beratung im Gemeinderat auch wie bereits beschrieben durch eine breite Öffentlichkeitsbeteiligung. In der öffentlichen Sitzung am 02.02.2021 hat der Gemeinderat für das Mobilitäts- und Verkehrsentwicklungskonzept "Move 2035" nun das Leitbild 2035 beschlossen.

"Plochingen bewegt sich beim Thema Mobilität und Verkehr hin zu...

         ... einem ganzheitlichen und verknüpften Mobilitätsansatz."
         ... einer Stärkung des Umweltverbundes."
         ... mehr Lebensqualität."
         ... innovativen Mobilitätskonzepten."

Das gesamte Leitbild mit den jeweiligen Unterpunkten finden sie hier. (436 KiB)

Bei Rückfragen können Sie sich gerne an die Ansprechpartner des Verbandsbauamtes Plochingen, Abt. Stadtplanung und Umwelt, Herr Oliver Bausch und Frau Nur Cirak 07153-7005-604 / -623 bzw. per E-Mail an stadtplanung@plochingen.de wenden.

Weitere Informationen zum MOVE 2035

Auf folgende und weitere Fragen soll mit dem MOVE Antworten gefunden werden:

  • Inwieweit ist das Verhältnis zwischen motorisiertem Individualverkehr und alternativen Verkehrsmitteln (ÖPNV, Rad- und Fußverkehr) veränderbar?
  • Welche Ansätze für neue Mobilität in Plochingen können die Fahrten mit dem eigenen PKW ersetzen?
  • Wie begegnet die Stadt der Herausforderung des immer weiter steigenden Verkehrsaufkommens?

Mit dem MOVE erfolgt aus einer Betrachtung aller Verkehrsarten die Erarbeitung von Projekten und Maßnahmen zur zukünftigen Verkehrs- und Mobilitätsentwicklung. Das Ergebnis wird eine Strategie zur Umsetzung konkreter Maßnahmen im Sinne eines integrierten Handlungskonzeptes sein. Das Konzept ist auf das Jahr 2035 ausgerichtet. Innovative Mobilitätslösungen von Morgen sollen genauso mitgedacht werden wie die Vernetzung der unterschiedlichen Verkehrsarten.

Bei der Erarbeitung des Mobilitäts- und Verkehrsentwicklungskonzeptes erhält die Stadt Plochingen Unterstützung durch das Unternehmen Bernard Gruppe ZT GmbH. Das Unternehmen mit Sitz unter anderem in Aalen und Stuttgart ist mit den einzelnen Arbeitsschritten beauftragt. Vorgesehen ist eine Projektlaufzeit bis zum Sommer 2021. Der Planungsprozess des MOVE wird in enger Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung und dem Verbandsbauamt des Gemeindeverwaltungsverbandes Plochingen entwickelt. Die Erarbeitung erfolgt als integrierter Prozess, im Dialog mit politischen Gremien und der Öffentlichkeit. Experten, Akteure der Stadt, Fachbehörden, Verkehrsverbände und die Polizei werden ebenfalls beteiligt.Details zu Vorgehensweisse und Umfang der Verkehrskonzeption finden Sie in der Projektvorstellung (2,014 MiB).

Die drei Bearbeitungsschritte zur MOVE Konzeption
MOVE Ablaufschema

Am 02.02.2021 hat der Gemeinderat das Leitbild zum MOVE 2035 festgestellt und damit die Bearbeitung des zweiten Schrittes abgeschlossen. Der Prognose-Nullfall 2035 als Verkehrsprognose wurde zudem als Basis für die Maßnahmenbewertung erstellt. Der Bearbeitungsprozess ist daher gemäß dem Ablaufschema in den dritten Schritt übergegangen.

Ihre Ansprechpartner

Herr Oliver Bausch

Stadtplanung, Verkehrsplanung, Stadtsanierung, Bauleitplanung, Freiraumplanung

Schulstr. 5
73207 Plochingen
Telefon 07153 / 7005-604
Fax 07153 / 7005-699
Gebäude Rathaus II
Raum 1.05
Frau Nur Cirak

Stadtplanung, Verkehrsplanung, Stadtsanierung, Bauleitplanung, Freiraumplanung

Schulstr. 5
73207 Plochingen
Telefon + 49 7153 7005 623
Fax +49 7153 7005 699
Gebäude Rathaus II
Raum 1.05