Stadtwerke

Seit mehr als 40 Jahren sind wir, die Stadtwerke Plochingen, für unsere Kunden da. Als Eigenbetrieb der Stadt Plochingen versorgen wir Haushalte und Betriebe in unserer Stadt mit Trinkwasser. Auch Parkhäuser und Parkplätze gehören in unseren Tätigkeitsbereich.
Mit Engagement und Kompetenz arbeiten wir zum Wohl unserer Kunden und bieten eine zuverlässige und sichere Versorgung. Dabei achten wir auf einen effizienten und wirtschaftlichen Betrieb.

Öffnungszeiten und Bankverbindung

Öffnungszeiten
Montag 08.00 - 12.00 Uhr
Dienstag 08.00 - 12.00 Uhr
  15.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch 08.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag 08.00 - 12.00 Uhr
Freitag 08.00 - 12.00 Uhr

Bankverbindung

Bereich Wasserversorgung
Kreissparkasse Esslingen - Nürtingen
IBAN: DE12 6115 0020 0008 4444 48
BIC:   ESSLDE66XXX

Bereich Parkeinrichtungen
Kreissparkasse Esslingen - Nürtingen
IBAN: DE87 6115 0020 0008 6400 08
BIC:   ESSLDE66XXX

Bereich Beteiligungen
Kreissparkasse Esslingen - Nürtingen
IBAN: DE21 6115 0020 0102 1012 78
BIC:   ESSLDE66XXX

Formulare

Tarife (Wasser)

Preisstand 01.01.2013

Zählerart Nenndurchfluss m³/h Grundpreis €/Monat netto  Verbrauchspreis €/m³ netto
Wasserzähler Qn 2,5 2,35 2,13
 
Qn 6
6,20 2,13
  Qn 10 12,15 2,13
Verbundzähler Qn 15 26,85 2,13
  Qn 40 49,40 2,13
 
Qn 60
71,05 2,13
 
Qn 150
121,20 2,13

Nettopreise zuzüglich 7% MwSt.

Zahlungstermine Wasser- und Abwassergebühren

Die Gebührenbescheide werden immer für das vorangegangene Jahr im Februar verschickt. Bitte beachten Sie, dass die Zahlungen unaufgefordert zu leisten sind. Bei verspätetem Zahlungseingang werden mindestens 4,00 € Mahngebühren und 1 % Säumniszuschläge pro Monat erhoben. Nutzen Sie deshalb die Möglichkeit der Lastschrift. Die Abschlagsbeträge entnehmen Sie bitte Ihrem Gebührenbescheid. Termine für die Abschlagszahlungen sind: 31.03., 30.06., 30.09., 31.12.

Bitte überprüfen Sie laufend Ihren Wasserverbrauch!

Nach der jährlichen Wasserablesung stellen verschiedene Wasserabnehmer immer wieder fest, dass sich der Verbrauch im Vergleich zum Vorjahr drastisch erhöht hat. Erst später bemerken sie, dass irgendwo eine undichte Stelle sein muss.
Undichte Stellen befinden sich beispielsweise am Wasserhahn, an der WC-Dichtung, am Überdruckventil des Boilers oder der Heizungsanlage, an der Gartenleitung, an Ventilen von Waschmaschinen usw. Daher empfehlen wir Ihnen, in regelmäßigen Abständen den Wasserzähler abzulesen bzw. zu prüfen. Wenn keine Wasserentnahme stattfindet, muss das auf dem Zifferblatt des Wasserzählers befindliche Rädchen, das die Wasserzufuhr zählt, still stehen. Bewegt es sich, ist irgendwo eine undichte Stelle, die Sie reparieren lassen sollten. Auch geringe Mengen Wasserverlust summieren sich im Laufe eines Jahres und die Stadtwerke haben keine Möglichkeit, einen Nachlass zu gewähren. Das gezählte Wasser liegt der Abrechnung für Wasser- und Abwassergebühren zu Grunde, daher unsere dringende Empfehlung:
Prüfen Sie immer wieder Ihren Wasserverbrauch, vor allem in Ihrem eigenen Interesse!

Stadtentwässerung Plochingen

Die Aufgabe der Stadtentwässerung der Stadt Plochingen ist ein Teil des Aufgabenspektrums im Tiefbauamt. Zentrale Aufgabenbereiche sind dabei die Abwasserableitung und die Abwasserreinigung.
Die Stadtentwässerung ist zuständig für die Ableitung und Behandlung der im Einzugsgebiet anfallenden Abwässer. Das Tiefbauamt plant, baut, betreibt und unterhält die Kanalisation, die Regenüberlauf- und Regenrückhaltebecken sowie die Abwasserpumpwerke, damit das Abwasser (Schmutzwasser und Niederschlagswasser)schadlos entweder der Kläranlage in Esslingen-Zell, des Abwasserverbandes Plochingen - Altbach - Esslingen-Zell, oder der Kläranlage Reichenbach, des Abwasserverbandes Reichenbach, zugeführt und gereinigt werden kann. Das Abwasserkanalnetz der Stadt Plochingen wird regelmäßig mit Kameras befahren, umso Schäden frühzeitig erkennen und beseitigen zu können.Die Abwassergebühren werden mit Unterstützung der Stadtwerke Plochingen abgerechnet. So kann gewährleistet werden, dass dies immer kostengünstig und effizient geschieht.

Formulare des Eigenbetrieb  Abwasserbeseitigung

Zählerart Nenndurchfluss m³/h Grundpreis €/Monat netto  Verbrauchspreis €/m³ netto
Wasserzähler Qn 2,5 3,55 1,66
 
Qn 6
7,05
  Qn 10 14,05
Verbundzähler Qn 15 14,10
  Qn 40 38,80
 
Qn 60
63,50
 
Qn 150
98,50

Anschlussbeiträge

Wird ein Grundstück an öffentliche Wasserversorgungs- und Abwasserbeseitigungseinrichtungen angeschlossen, ist in der Regel je ein einmaliger Anschlussbeitrag zu entrichten. Durch diese Beiträge wird der Herstellungsaufwand für die Wasserversorgungs- und Abwasseranlagen (Kanäle, Kläranlagen, Regenrückhaltebecken) finanziert. Diese Beiträge müssen vom Eigentümer des Grundstückes beziehungsweise vom Erbbauberechtigten bezahlt werden. Der Beitragspflicht unterliegen Grundstücke, für welche die Möglichkeit der baulichen Nutzung besteht und die an die öffentlichen Wasserversorgungs- und Abwasseranlagen angeschlossen werden können. Die Beiträge entstehen, wenn ein Grundstück an die öffentlichen Versorgungs- und Abwasseranlagen angeschlossen werden kann. Die derzeit geltenden Beiträge können der Wasserversorgungssatzung (172,1 KiB) entnehmen. Neben diesen Anschlussbeiträgen kann ein Kostenersatz für den Haus- und Grundstücksanschluss
erhoben werden.

Haus- und Grundstücksanschlüsse

Haus- und Grundstücksanschlussleitungen verbinden die Abnehmer mit dem Versorgungsnetz. Sie beginnen am Abgang von der Hauptwasserleitung in der Straße und enden am Hauptabsperrventil unmittelbar nach der Hauseinführung. Anschlussleitungen werden ausschließlich durch die Stadtwerke auf Antrag hergestellt. Die Kosten der Herstellung, Unterhaltung, Erneuerung, Veränderung und Beseitigung der Hausanschlüsse hat der Anschlussnehmer den Stadtwerken zu erstatten. Dies gilt nicht für den Teil des Hausanschlusses, der in öffentlichen Verkehrs- und Grünflächen verläuft. Sie werden von den Stadtwerken unterhalten. Die Leitungstrasse darf nicht überbaut oder mit Bäumen bepflanzt werden, damit die Leitungen im Schadensfall zugänglich bleiben. Die Verlegetiefe beträgt ca. 1,30m.

Wasserversorgung

Sichere Versorgung mit Verantwortung

Unser wichtigstes Anliegen ist eine sichere und zuverlässige Versorgung mit Trinkwasser. Wir investieren permanent in die Qualität unserer Anlagen und Netze, in modernste Technik und Sicherheitsstandards.

Trinkwasser - unser wichtigstes Lebensmittel

Für die Trinkwasserversorgung können die Stadtwerke Plochingen auf Ressourcen von ausgezeichneter Qualität zurückgreifen. 100 % unseres Trinkwassers kommen aus dem Donauried. Wir beziehen unser Wasser ausschließlich von der Landeswasserversorgung. Die Wasserhärte des Plochinger Trinkwassers liegt im mittleren Härtebereich und hat rund 13,4°dH.
Etwa 700.000 Kubikmeter Wasser fließen jährlich durch das 86 km lange Plochinger Wassernetz. Vier Wasserhochbehälter und zwei Wasserdrucksteigerungsanlagen sorgen dafür, dass überall in Plochingen das wichtige Nass aus dem Wasserhahn kommt. Der Wasserverbrauch in Plochingen ist seit Jahren leicht rückläufig. Es bedarf dennoch ständiger Kontrollen, um die sehr gute Qualität unseres Trinkwassers zu sichern. Pro Jahr wenden die Stadtwerke Plochingen durchschnittlich 8.000 Euro für rund 500 bakteriologische und chemische Untersuchungen auf. Die Schadstoffbelastung liegt weit unter den nach der Trinkwasserverordnung zulässigen Grenzwerten - zur Zubereitung von Babynahrung ist das Plochinger Trinkwasser ohne Einschränkung geeignet. Weitere Informationen zur Herkunft und Qualität erhalten Sie auf der Homepage der Landeswasserversorgung unter www.lw-online.de.

Wasserzähler

Die auf dem Grundstück verbrauchte Trinkwassermenge wird über Wasserzähler erfasst. Die Zähler dürfen nur von den Stadtwerken Plochingen eingebaut oder ausgewechselt werden. Die Zähler und die Zählerverschraubungen sind verplombt. Der Einbauplatz des Wasserzählers befindet sich im Eigentum des Grundstückseigentümers, nur der Zähler selbst gehört weiterhin den Stadtwerken. Der Einbauplatz des Wasserzählers muss den DVGW-Richtlinien entsprechen. Ein vorschriftgerechter Wasserzählerplatz muss so aussehen:

  1. Durchgangs-Rückschlagventil (KFR)
  2. Wasserzählerbügel
  3. Wasserzähler
  4. Schlauchventil mit Rückflussverhinderer und Rohrbelüfter
  5. Durchgangs-Rückschlagventil (KFR)
  6. Druckminderer (falls erforderlich)
  7. Wasserfilter (empfohlen)

Befindet sich der Wasserzähler nicht im gleichen Raum, wie die Hauptabsperrvorrichtung oder mehr als 3 Meter von ihr entfernt, ist ein weiteres Absperrventil notwendig. Das Schlauchventil (4) ist auf jeden Fall einzubauen. Wenn der Installateur die Fertigmeldung eingereicht hat, wird der Wasserzähler durch die Stadtwerke Plochingen eingebaut und plombiert. Der gewünschte Einbautermin muss mindestens drei Arbeitstage vorher den Stadtwerken mitgeteilt werden.

Information über den turnusmäßigen Wasserzählerwechsel

Die von den Stadtwerken Plochingen eingesetzten Wasserzähler unterliegen der Eich-Gültigkeitsverordnung und sind somit alle 6 Jahre zu wechseln. Die Mitarbeiter der Stadtwerke Plochingen werden kontinuierlich das ganze Jahr 2019 hindurch den Austausch der betreffenden Zähler vornehmen. Die Arbeit nimmt nur kurze Zeit in Anspruch. Jeder Mitarbeiter verfügt über einen Dienstausweis, den er auf Verlangen gerne vorlegen wird. Wir möchten in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, den Zählerplatz und das Hauptabsperrventil zugänglich zu halten.

Ihr Ansprechpartner

Stadtwerke Plochingen
Rathaus I
Raum 305, 304
Schulstraße 7
73207 Plochingen
E-Mail stadtwerke@plochingen.de
Telefon 07153 / 7005-0
Fax 07153 / 7005-439



Eintragung Amtsgericht Stuttgart im Handelsregister:
Sitz der Gesellschaft: Plochingen, Registergericht Stuttgart: HRA 731776
Eigenbetrieb Stadtwerke Plochingen
Werkleiter: Michael Hanus, Joachim Kohler

Wassermeister

Marcel Reith
Telefon 07153 / 921435
Mobil 0171 / 3309381
E-Mail: stadtwerke-betrieb@plochingen.de