Baustelleninfos und Störungen

Hier finden Sie aktuelle Informationen zu Baustellen, Straßensperrungen und Störungsfällen in Plochingen.

Vollsperrung Teilbereich Hindenburgstraße/Hagenäckerweg ab 29. August

Aufgrund von notwendigen Gas- und Stromarbeiten muss die Fahrbahn im Bereich Hagenäckerweg/Ecke Weiherstraße bis hin zur Hindenburgstraße/Ecke Wiesbrunnenstraße ab Montag, 29. August 2022 für ca. sechs Wochen vollständig gesperrt werden.

In diesem Zeitraum sind Ein- und Ausfahrten in die bzw. aus der Schorndorfer Straße leider nicht möglich. Während der Maßnahmen werden die Weiherstraße sowie der Schubertweg über die Silcherstraße zu erreichen sein. Hierfür wird die Einbahnstraßenregelung temporär aufgehoben.

Anlieger der Panorama- und Hindenburgstraße werden über die Moltke- und Wiesbrunnenstraße umgeleitet. Aufgrund der Baustelle am Plochinger Gymnasium wurden in der Moltkestraße Ausweichmöglichkeiten mittels Halteverbotsbuchten für den Zuliefererverkehr errichtet. Hier kann es zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen.

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis. 

B 10: Instandsetzung der Filsbrücke in Fahrtrichtung Ulm bei Plochingen (25. Juli bis voraussichtlich 4. November 2022)

Das Regierungspräsidium Stuttgart führt ab Montag, 25. Juli 2022, die Sanierung der Filsbrücke im Verlauf der B 10 bei Plochingen durch. 

Ab Montag, 8. August 2022, finden die Sanierungsarbeiten an der Filsbrücke unter halbseitiger Sperrung der B 10 statt. Da in dem Bereich der B 10 keine Standspur existiert, ist eine Aufrechterhaltung von zwei Fahrsteifen pro Richtung während der Bauzeit nicht möglich. 

Um die Beeinträchtigung für die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten, wird während der Baumaßnahme folgende Wechselverkehrsführung eingerichtet:
Von etwa 23:30 bis 10:00 Uhr führen zwei Fahrspuren in Richtung Stuttgart und eine Fahrspur in Richtung Ulm.
Von etwa 10:00 bis 11:30 Uhr führt jeweils eine Fahrspur in beide Fahrtrichtungen. 
Von etwa 11:30 bis 22:00 Uhr führt eine Fahrspur in Richtung Stuttgart und zwei in Richtung Ulm. 
Von etwa 22:00 bis 23:30 Uhr führt jeweils eine Fahrspur in beide Fahrtrichtungen. 

Zur Minimierung der Bauzeit wurden die Arbeiten als „24-Stunden-Baustelle“ ausgeschrieben. Da bei Brückensanierungen zahlreiche Arbeitsvorgänge etwa zum Trocknen oder Aushärten notwendig sind beziehungsweise Arbeiten außerhalb des einsehbaren Bereichs stattfinden, werden allerdings nicht zu jeder Zeit Arbeitsaktivitäten wahrzunehmen sein. 

Zur Einrichtung der Wechselverkehrsführung werden zunächst die bestehenden Mittelstreifenüberfahrten instandgesetzt. Die Arbeiten hierzu erfolgen voraussichtlich im Zeitraum von Montag, 25. Juli bis Sonntag, 7. August 2022 jeweils nachts. Hierfür wird folgende Verkehrsführung eingerichtet: Die Fahrspuren in Fahrtrichtung Stuttgart werden auf rund 2,8 Meter beziehungsweise 3,3 Meter verengt. Nachts wird die Strecke in Fahrtrichtung Ulm auf eine Fahrspur reduziert. Des Weiteren wird die Geschwindigkeit in beide Fahrtrichtungen auf 60 km/h reduziert. Die Geschwindigkeitsbegrenzung bleibt über den Zeitraum der Gesamtmaßnahme bestehen. 

Die notwendigen Vorarbeiten für diese Verkehrssicherungsmaßnahme beginnen bereits am Montag, 18. Juli 2022. Im Anschluss finden die Vorarbeiten für die Einrichtung der Wechselverkehrsführung ab Montag, 25. Juli, bis Montag, 8. August 2022, statt. Dabei kommt es zeitweise zu Verkehrseinschränkungen, sodass auch tagsüber außerhalb der Verkehrszeiten je Fahrtrichtung zeitweise nur ein Fahrstreifen zur Verfügung steht.

Das Bauwerk aus dem Jahr 1977 führt die B 10 mit einer Spannweite von etwa 210 Metern über die Fils auf Höhe Plochingen. Bei der Brückeninstandsetzung werden im Fahrbahnbereich sowohl die Asphaltbeläge einschließlich der Brückenabdichtung als auch der Fahrbahnübergang erneuert. Auf der südlichen Brückenkappe werden die sogenannten Fahrzeugrückhaltesysteme und das Geländer erneuert. Die Kappenrandsteine werden durch einen Schrammbord aus Beton ersetzt, im Bereich der Kappen selbst werden punktuelle Schadstellen saniert. An der Brückenunterseite werden ebenfalls schadhafte Stellen im Beton instandgesetzt. Zudem werden die Bauwerksfugen abgedichtet sowie die Entwässerungsleitungen in diesem Zuge erneuert. 

Der Bund investiert mit der Maßnahme rund 2,75 Millionen Euro in den Erhalt der Infrastruktur.