Baustelleninfos

Hier finden Sie aktuelle Informationen zu Baustellen, Straßensperrungen und Störungsfällen in Plochingen.

Arbeiten an der Oberleitung in Wendlingen in den Nächten 24./25. und 25./26. Oktober 2021 - Sperrung der S-Bahn-Strecke Plochingen-Kirchheim (T)

Die Deutsche Bahn arbeitet in den Nächten 24./25. und 25./26. Oktober an der Oberleitung in Wendlingen. Für die Arbeiten muss die Strecke Plochingen–Kirchheim (Teck) für den S-Bahn-Verkehr gesperrt werden. Es kommt zu Fahrplanabweichungen bei der Linie S1.
 
Nächte So/Mo, 24./25. und Mo/Di, 25./26. Oktober 2021, jeweils von 23.55 Uhr bis 4.00 Uhr

  • Die Linie S1 verkehrt nur im Abschnitt Herrenberg - Plochingen. 

  • Im Abschnitt Plochingen - Kirchheim (Teck) ersetzen Busse mit allen Unterwegshalten die entfallenden S-Bahnen. 

  • Die Busse von Kirchheim in Richtung Plochingen fahren deutlich früher ab als die planmäßigen S-Bahnen. In Plochingen wird die S1 Richtung Stuttgart/Herrenberg erreicht.

Haltestellen der Ersatzbusse
Plochingen, ZOB, Bussteig 1
Wernau, Bahnhof
Wendlingen, ZOB, Bussteig 5
Ötlingen, Bahnhof
Kirchheim (Teck), Bahnhof, Bussteig 8

B 10: Fahrbahndeckenerneuerung zwischen den Anschlussstellen Nassachtal/Uhingen West und Reichenbach-Fils/Hochdorf sowie beim Plochinger Dreieck

Das Regierungspräsidium Stuttgart führt ab Freitag, 1. Oktober 2021, Sanierungsarbeiten auf der B 10 zwischen den Anschlussstellen Nassachtal/Uhingen-West und Reichenbach an der Fils/Hochdorf sowie am Plochinger Dreieck in Fahrtrichtung Stuttgart auf einer Länge von rund 10,5 Kilometern durch. Die Fahrbahndeckenerneuerung wird voraussichtlich bis Anfang November 2021 andauern. Um zukünftigen Verkehrslärm weiter zu reduzieren, wird die neue Straßendecke im Rahmen eines Pilotprojekts mit lärmoptimiertem Splittmastixasphalt eingebaut.

Die Baumaßnahme wird in drei Bauphasen unterteilt. Die erste Bauphase beginnt am Freitag, 1. Oktober 2021, 9:00 Uhr, zwischen den Anschlussstellen Nassachtal/Uhingen-West und Ebersbach. Diese dauert rund zwei Wochen und wird voraussichtlich bis Samstag, 16. Oktober 2021, abgeschlossen sein.
Anschließend wird in der zweiten Bauphase über das Wochenende von Freitag, 15. Oktober 2021, 14:00 Uhr, voraussichtlich bis Montag, 18. Oktober 2021, 5:00 Uhr, der Abschnitt zwischen der Anschlussstelle Reichenbach an der Fils/Hochdorf und dem Plochinger Dreieck erneuert. Dabei werden zwei Fahrbahnbereiche der B 10 in Fahrtrichtung Stuttgart saniert. Das Einfahren auf die B 10 in Richtung Stuttgart an der Anschlussstelle Nassachtal/Uhingen-West ist in der ersten Bauphase sowie an der Anschlussstelle Reichenbach an der Fils/Hochdorf und am Plochinger Dreieck in der zweiten Bauphase nicht möglich. Währenddessen ist auch das Aus- beziehungsweise Einfahren auf die B 10 in Richtung Stuttgart an der Anschlussstelle Ebersbach nicht möglich. Die entsprechenden Umleitungen werden ausgeschildert.

Im Anschluss an die erste und zweite Bauphase folgt die dritte Bauphase zwischen Ebersbach und Reichenbach an der Fils/Hochdorf. Diese dauert ebenfalls etwa zwei Wochen und soll voraussichtlich bis Anfang November 2021 abgeschlossen sein. Hierbei wird die Fahrbahn der B 10 in Fahrtrichtung Stuttgart zwischen den Anschlussstellen Ebersbach und Reichenbach an der Fils/Hochdorf weiter saniert.

Für die gesamte Dauer der Arbeiten ist eine Sperrung der Fahrbahn der B 10 in Fahrtrichtung Stuttgart notwendig. Der gesamte Verkehr wird dabei in der ersten und dritten Bauphase auf die Gegenfahrbahn geleitet. Dadurch steht währenddessen in jede Fahrtrichtung ein Fahrstreifen zur Verfügung. Lediglich während der zweiten Bauphase ist eine Vollsperrung der Strecke in Fahrtrichtung Stuttgart aus Gründen der Verkehrssicherheit und des Arbeitsschutzes notwendig. Eine entsprechende Umleitung über die L 1192 Reichenbach an der Fils – Plochingen wird ausgeschildert. 

Um die Bauzeit so kurz wie möglich zu halten, wird unter Ausnutzung des Tageslichts an allen Werktagen gearbeitet. Die zweite Bauphase im Bereich des Plochinger Dreiecks wird als 24-Stunden-Baustelle umgesetzt. Dadurch, dass auch sonntags gearbeitet wird und eine Kompaktbauweise eingesetzt wird, wird die Bauzeit weiter verkürzt.

Der Bund investiert mit der Maßnahme rund 4,5 Millionen Euro in den Erhalt der Infrastruktur.

Das Regierungspräsidium Stuttgart bittet alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Beeinträchtigungen während des gesamten Bauzeit.

Änderung der Verkehrsführung an der Otto-Konz-Brücke ab KW 38

Seit Beginn der Bauarbeiten konnte die Fahrbahn auf der Otto-Konz-Brücke bereits einseitig fertiggestellt werden, sodass der weiterhin einspurige und durch eine Ampelanlage gesteuerte Verkehrsfluss auf die neu asphaltierte Seite umgeleitet wird. Dies bedeutet, dass die Auffahrt auf die Brücke künftig über die neckarabwärtsseitige Fahrbahn (Richtung Stuttgart) erfolgt. Der weitere Fahrbahnverlauf - beginnend auf Höhe Am Nordseekai  - über die Verlängerte Hafenbrücke wird beibehalten.

Der Fuß- und Radweg hingegen bleibt über die Verlängerte Hafenbrücke unverändert und wird im Anschluss - unweit der Einmündung Am Nordseekai - auf die gegenüberliegende stromabwärtsgelegene Seite geleitet. Eine entsprechende Beschilderung und Warnbeleuchtung sowohl für den Fuß- und Rad- als auch für den motorisierten Verkehr wird angebracht.

Nach aktuellem Planungsstand wird diese Verkehrsführung für rund vier bis sechs Wochen beibehalten, bis in die nächste Bauphase umgesetzt werden kann. Etwaige Änderungen werden rechtzeitig bekanntgegeben. 

Bild: In Grün ist die neue Verkehrsführung eingezeichnet. Rosa hinterlegt ist die neue Bau- bzw. Arbeitsfläche.

Das Bild zeigt die Brückenbaumaßnahme von oben sowie die Änderung der Verkehrsführung an der Otto-Konz-Brücke

Bauarbeiten an der Verlängerten Hafenbrücke und der Otto-Konz-Brücke ab 3. Mai

Aufgrund der Sanierungsarbeiten an der Verlängerten Hafenbrücke und der Otto-Konz-Brücke in Plochingen ist die Verkehrsführung ab Montag, 3. Mai 2021 voraussichtlich bis zum Frühjahr 2022 eingeschränkt und lediglich einspurig möglich.

Die ab dem 3. Mai beginnenden Arbeiten im Brückenbereich und an der Rampe im Bereich des Nordseekais umfassen eine Betonsanierung sowie eine Erneuerung des Fahrbahnbelags und erfolgen in zwei Bauphasen: zunächst wird mit der Fahrbahn neckarabwärts (Richtung Stuttgart) begonnen, bevor im zweiten Schritt die gegenüberliegende Fahrbahn neckaraufwärts (Richtung Ulm) saniert wird. Der ursprünglich veranschlagte Bauzeitenplan von rund 18 Monaten kann voraussichtlich auf eine Fertigstellung bis zum Frühjahr 2022 verkürzt werden.
 
Während der Arbeiten ist die Verkehrsführung lediglich einspurig. Ausnahmen sind die Feuerwehr, weitere Rettungs- sowie Einsatzfahrzeuge und der weiterhin halbstündig getaktete Busverkehr von bzw. nach Deizisau. Dies wird durch ein Ampelsystem geregelt. Infolgedessen ist im gesamten Brückenbereich, am Nordseekai und im Innenstadtbereich entlang der Esslinger Straße und der Neckarstraße mit Einschränkungen im Verkehrsfluss zu rechnen. Vor allem morgens und abends werden einer Simulation zufolge verkehrliche Spitzen erwartet, die gegebenenfalls einen Rückstau auf die B 10 und auf die K1211 verursachen. Übermäßige Staubildungen können jedoch vermieden werden. Der Fuß- und Radweg bleibt während der ersten Bauphase bestehen und wird in der zweiten Phase auf die gegenüberliegende Seite verlegt. Eine entsprechende Beschilderung sowohl für den Fuß- und Rad- als auch für den motorisierten Verkehr wird zeitnah angebracht. Die anliegenden Unternehmen wurden bereits über die anstehenden Maßnahmen informiert.
 
Die Verkehrsführung und auch die Ampelschaltung werden während der Baumaßnahmen beobachtet und – falls erforderlich – nachjustiert. Über ggf. eintretende Änderungen im Bauzeitenplan oder im Verkehrsfluss wird rechtzeitig informiert.
 
Die Kosten für die Instandsetzungsmaßnahmen, mit deren Ausführung die Firma Leonhard Weiss GmbH & Co. KG beauftragt ist, belaufen sich auf rund 4,3 Mio. Euro.

Auf dem Übersichtsplan ist der Abschnitt dargestellt, in dem die Bauarbeiten durchgeführt werden.
Übersichtsplan über den Bauabschnitt