Rund 14 Mio. Euro Landesfördermittel für den Breitbandausbau im Landkreis Esslingen

Baden-Württemberg fördert mit weiteren 26 Millionen Euro das schnelle Internet in den Landkreisen Esslingen, Ludwigsburg, Rems-Murr-Kreis und der Landeshauptstadt Stuttgart. 

Bei einer Veranstaltung des Innenministeriums von Baden-Württemberg am 31. August 2021 im Landratsamt Ludwigsburg übergab der stellvertretende Ministerpräsident und Digitalisierungsminister Thomas Strobl die Breitbandförderbescheide des Landes über insgesamt mehr als 26 Millionen Euro für 62 Breitbandprojekte von 53 Kommunen aus drei Landkreisen und der Landeshauptstadt Stuttgart. Über die Hälfte der Gesamtfördersumme entfiel auf Ausbauprojekte im Landkreis Esslingen (13.992.030,80 Euro). Zusammen mit den Zuwendungen des Bundes werden die Ausgaben für den Ausbau der Kommunen von Bund und Land zu 90% übernommen. 

Über einen geförderten Ausbau von 16 Schul-, 12 Gewerbe- und fünf „Weiße-Flecken-Projekte“ (Breitbandversorgung < 30Mbit/s) in den nächsten Jahren können sich die Kommunen Aichwald, Aichtal, Altbach, Baltmannsweiler, Beuren, Bissingen an der Teck, Denkendorf, Erkenbrechtsweiler, Esslingen am Neckar, Hochdorf, Kirchheim unter Teck, Kohlberg, Köngen, Lenningen, Neuffen, Neuhausen auf den Fildern, Notzingen, Oberboihingen, Ohmden, Unterensingen, Owen, Plochingen, Weilheim an der Teck und Wendlingen am Neckar freuen. 

Die Förderanträge wurden in Zusammenarbeit mit den Kommunen vom Zweckverband Breitbandversorgung im Landkreis Esslingen und mit Unterstützung der Gigabit Region Stuttgart erstellt. Nach der erfolgreichen Antragsstellung geht es nun an die Umsetzung des geförderten Ausbaus. Der Zweckverband Breitbandversorgung ist aktuell mit der Vergabe der Bauaufträge an die Telekommunikationsunternehmen beschäftigt, die sich im Rahmen einer Ausschreibung beworben haben. Dieser Schritt wird bis Ende des Jahres abgeschlossen sein, bevor es dann an die tatsächliche Umsetzung der Bauaufträge geht. 

„Baden-Württemberg geht mutig voran, baut die notwendigen Infrastrukturen konsequent aus und achtet dabei stets auf die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse in unserem Land. Gemeinsam arbeiten Land, Kreise und Kommunen daran, den Herausforderungen der Zukunft erfolgreich zu begegnen und die Digitalisierung weiterhin zu einer Erfolgsgeschichte für das Technologieland Baden-Württemberg zu machen“, so Digitalisierungsminister Thomas Strobl. „Beim Ausbau des schnellen Internets drücken wir auf's Tempo. Denn wir haben ein ehrgeiziges Ziel: Wir wollen eine flächendeckende gigabitfähige Breitbandinfrastruktur im Land auf den Weg bringen. Der konsequente Breitbandausbau und seine finanzielle Förderung gehören als ganz zentrale Bausteine zur Digitalisierungsstrategie (PDF) des Landes Baden-Württemberg. Bereits in den vergangenen fünf Jahren konnten wir mehr als 2.600 Breitbandprojekte mit insgesamt rund 1,165 Milliarden Euro fördern. Ich freue mich sehr darüber, dass wir daran jetzt unmittelbar anknüpfen können. Nach der Verabschiedung des dritten Nachtragshaushalts für das Jahr 2021 durch den Landtag von Baden-Württemberg starten wir nun auch wieder richtig durch und bewilligen in diesen Tagen insgesamt 339 Förderanträge mit einem Volumen von mehr als 400 Millionen Euro“, sagte Strobl bei der Übergabe. 

Weitere Informationen

Informationen des Ministerium des Inneren, für Digitalisierung und Kommunen Baden-Württemberg zur digitalen Infrastruktur 

Übersicht der Förderbescheidempfänger