Neue Quarantäneregeln ab 15. Dezember 2021

Diese Änderungen gelten ab Mittwoch, 15. Dezember 2021:

  • Für positiv getestete Personen wird die Absonderungsdauer einheitlich auf 10 Tage festgelegt. Als Startdatum der Berechnung wird nun einheitlich das Datum des Erstnachweises verwendet. Der meist zeitlich davorliegende Symptombeginn entfällt als Startzeitpunkt, da in den Wintermonaten gehäuft Symptome auch aufgrund anderer Atemwegserkrankungen auftreten können. 

  • Kontaktpersonen müssen von nun an einheitlich 14 Tage in Absonderung. 

  • Freitesten können sich Personen, die sich in Absonderung befinden, künftig erst ab dem 7. Tag. Ein Schnelltest reicht dafür aus.
    Positiv getestete Personen können sich weiterhin nur freitesten, wenn sie geimpft sind. 

  • Bei einer Infektion mit der Virusvariante Omikron können Freitestmöglichkeiten nicht wahrgenommen werden. Die Absonderungsdauer kann in diesen Fällen nicht verkürzt werden. 

  • Keine Änderungen ergeben sich für Schulen und Kitas: Schon heute ist die Fünf-Tages-Testung an Schulen oder die Wiedereintritts-Testung bei Kitas nicht möglich, wenn beim Primärfall von einer besorgniserregenden Virusvariante auszugehen ist. Tritt also Omikron in Schulen oder Kitas auf, gelten für Schülerinnen und Schüler und Kita-Kinder die regulären Absonderungs-Regeln für Kontaktpersonen. 

  • WICHTIG: Diese Änderungen gelten auch für Personen, die sich zum 15. Dezember bereits in Absonderung befinden. Das bedeutet: 

    Infizierte Personen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, dürfen ihre Absonderung 10 Tage nach ihrem PCR-Testdatum beenden, auch wenn ursprünglich 14 Tage angesetzt waren. 

    Für enge Kontaktpersonen und Haushaltsangehörige verlängert sich die Quarantänepflicht auf 14 Tage ausgehend vom PCR-Testdatum der infizierten Person.

Im Zuge der Änderung der CoronaVO Absonderung hat das Sozialministerium auch die Merkblätter und FAQs zum Thema Absonderung und Testen (positiver PCR-Test, positiver Selbsttest, positiver Schnelltest) aktualisiert. 

Hinweis: Auf den veröffentlichen Dokumenten bzw. den FAQs auf der Internetseite des Sozialministeriums ist jeweils der aktuelle Stand vermerkt. Diese werden immer wieder überarbeitet, sodass es sich empfiehlt, auch die Internetseite des Sozialministeriums zu nutzen und auf den Stand der Dokumente zu achten.

Positiver Corona-Test - was tun?

Positiver PCR-Test

Sie haben sich einer Testung auf das Coronavirus SARS-CoV-2 mittels PCR-Test (auch PoC-PCR-Tests) unterzogen und Ihr Test ist positiv ausgefallen? 

 Das müssen Sie jetzt beachten!

Positiver Schnelltest

Sie haben sich einer Testung auf das Coronavirus SARS-CoV-2 mittels Antigen-Schnelltest (von geschulten Dritten durchgeführt oder von geeigneten Personen überwacht) unterzogen und Ihr Test ist positiv ausgefallen? 

Das müssen Sie jetzt beachten!

Anmerkung:  Alleine durchgeführte und nicht durch Dritte überwachte Selbsttests fallen nicht darunter.

Positiver Selbsttest

Sie haben an sich einen Selbsttest (ohne Beaufsichtigung geschulter Personen) auf das Coronavirus SARS-CoV-2 durchgeführt und Ihr Test ist positiv ausgefallen? 

Das müssen Sie jetzt beachten!

Wann und wie lange muss ich in Quarantäne? - Übersicht zur Absonderungspflicht

Wie lange muss sich eine positiv getestete Person absondern? Und was gilt für enge Kontaktpersonen?
Informationen hierzu finden Sie in der Corona-Verordnung Absonderung und in den Fragen und Antworten zu Quarantäne und Isolation des Landes BW

Weitere Informationen

Meldung des Landes Baden-Württemberg zur Änderung der Quarantäneregeln ab 15. Dezember 2021

Corona-Verordnung Absonderung