Langjähriger Umweltbeauftragter des Gemeindeverwaltungsverbands verabschiedet

Nach über 30 Jahren beim Gemeindeverwaltungsverband Plochingen, Altbach und Deizisau tritt Umweltbeauftragter Dietrich Wagner in den Ruhestand ein.

Als Umweltbeauftragter des GVV blickt Dietrich Wagner auf eine über drei Jahrzehnte lange Tätigkeit zurück, als ihn unlängst Bürgermeister Frank Buß und Verbandsbaudirektor Wolfgang Kissling feierlich in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedeten. „Mit Dietrich Wagner verliert der GVV einen langjährigen und hochgeschätzten Mitarbeiter, dessen Weggang einen großen Wissensverlust für das Verbandsbauamt bedeutet,“ dankte Verbandsbaudirektor Kissling seinem Mitarbeiter, dessen lösungsorientierte, besonnene und sachliche Herangehensweise an sich stellende Aufgaben gleichermaßen geschätzt wurde wie dessen stets freundlicher und verbindlicher Umgang mit Kolleginnen und Kollegen. Bürgermeister Buß schloss sich dem Dank für die anhaltend gute Zusammenarbeit an und betonte, wie wichtig erfahrene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie Herr Wagner für einen funktionierenden Betrieb seien. Im Namen der Stadtverwaltung und des GVVs wünschte er Herrn Wagner alles Gute, Gesundheit und Zufriedenheit für den neuen Lebensabschnitt.

Mit Beginn seiner Tätigkeit im GVV am 15. Oktober 1990 zeichnete Herr Wagner in der Abteilung „Stadtplanung und Umwelt“ für die Entwicklung und Betreuung von Umweltplanungen verantwortlich und setzte sich mit großem Engagement für Umweltbelange ein. In seiner Funktion begleitete er alle umweltbedeutsamen Belange und Projekte, mit denen das Verbandsbauamt befasst war, angefangen bei der Auseinandersetzung über ein geplantes Müllheizkraftwerk in Sirnau, über die Erhebung von Altlasten, die Planungen zu Windkraftanlagen auf dem Schurwald und der Kampf um die Landesgartenschau bis hin zu Themen wie die Lärmaktionsplanung, Fluglärm und - vor allem in jüngster Vergangenheit - die Radwegeplanung. Des Weiteren betreute Herr Wagner das Ökokonto der Stadt, die Verschenkbörse, die Baumschutzverordnung sowie verschiedene Aktivitäten zum Erhalt der Streuobstwiesen und leistete damit einen außerordentlichen Beitrag zur Umwelt- und Klimafreundlichkeit der Stadt. Unverzichtbar waren auch seine zahlreichen Stellungnahmen und Ausarbeitungen in den unterschiedlichsten Rechtsverfahren, sei es zur Genehmigung von großen gewerblichen Anlagen oder zur Anfertigung von Umweltberichten für Bauleitpläne. Dank seiner ausgezeichneten Fachkenntnis und seiner langjährigen Erfahrung galt er überdies sowohl innerhalb des GVVs und der Verwaltung als auch gegenüber Bürgerinnen und Bürgern stets als kompetenter Berater in sämtlichen Umweltbelangen.  

Von links nach rechts vor einer Holztüre stehend: Bürgermeister Frank Buß, Umweltbeauftragter Dietrich Wagner, Stadtplaner Oliver Bausch, Stv. Haupt- und Personalamtsleiterin Regina Peschel, Verbandsbaudirektor Wolfgang Kissling
v.l.n.r.: Bürgermeister Frank Buß, Umweltbeauftragter Dietrich Wagner, Stadtplaner Oliver Bausch, Stv. Haupt- und Personalamtsleiterin Regina Peschel, Verbandsbaudirektor Wolfgang Kissling