Verschärfte Beschränkungen im Landkreis Esslingen aufgrund anhaltend hoher 7-Tages-Inzidenz

Feststellung des Landratsamtes infolge der 7-Tages-Inzidenz über 100

Das Landratsamt Esslingen trifft entsprechend der Coronaverordnung der Landesregierung im Landkreis Esslingen folgende Feststellung (gekürzt):

1. Für den Landkreis Esslingen ist die 7-Tages-Inzidenz von mehr als 100 Neuinfektionen mit dem Coronavirus je 100.000 Einwohner seit drei Tagen in Folge am 16. März 2021 überschritten. [...] Insoweit gehen die Nummern 1 bis 5 in § 20 Abs. 5 S. 2 CoronaVO vom 7. März 2021 den übrigen Regelungen der Verordnung vor (siehe Änderungen zum 18. März).

2. Diese Änderung [...] tritt am 18. März 2021 in Kraft.

3. Diese Beschränkung tritt außer Kraft, wenn das Gesundheitsamt eine 7-Tages-Inzidenz von weniger als 100 Neuinfektionen mit dem Coronavirus je 100.000 Einwohner an fünf Tagen in Folge feststellt und dies unverzüglich ortsüblich bekanntmacht.

Begründung:
Bei einer anhaltend hohen 7-Tage-Inzidenz werden bestimmte Regelungen verschärft, um eine weitere Verbreitung des Virus SARS-Cov-2 zu verhindern. Steigt in einem Landkreis nach Feststellung des Gesundheitsamts die 7-Tage-Inzidenz an drei aufeinander folgenden Tagen auf über 100, treten gemäß § 20 Abs. 5, 7 CoronaVO am zweiten darauffolgenden Werktag nach der Bekanntmachung der Feststellung durch das zuständige Gesundheitsamt bestimmte Beschränkungen in Kraft.

Das ändert sich ab 18. März im Landkreis Esslingen

  • Erweiterte Kontaktbeschränkungen:
    Angehörige eines Haushalts dürfen sich nur noch mit einer Person eines anderen Haushalts treffen. Kinder unter 14 Jahre zählen dabei nicht mit.

  • Schließung von Museen, Galerien, zoologischen und botanischen Gärte sowie Gedenkstätten für den Publikumsverkehr. 

  • Schließung von Sportanlagen für den Amateur- und individuellen Freizeitsport:
    Individualsport ist nur mit den Angehörigen des eigenen Haushalts sowie einer weiteren nicht zum Haushalt gehörende Person erlaubt. Kinder der jeweiligen Haushalte bis einschließlich 14 Jahre zählen dabei nicht mit.

    Weitläufige Anlagen im Freien wie Golfplätze, Reitanlagen oder auch Tennisplatzanlagen dürfen auch von mehreren individualsportlich aktiven Personen unter Einhaltung der Abstandsregeln genutzt werden.
    Umkleiden, Aufenthaltsräume und andere Gemeinschaftseinrichtungen wie sanitäre Anlagen dürfen nicht genutzt werden.

  • Einzelhandel:
    Eine Öffnung nach Terminvergabe (Click&Meet) ist nicht mehr erlaubt, sondern lediglich Abholangebote und Lieferdienste.
    Von diesen Einschränkungen sind der Einzelhandel für Lebensmittel und Getränke, Buchhandel und Gärtnereien ausgenommen.

  • Betriebe zur Erbringung körpernaher Dienstleistungen:
    Kosmetik-, Nagel-, Massage-, Tattoo-, Sonnen- und Piercingstudios sowie kosmetische Fußpflegeeinrichtungen und ähnliche Einrichtungen müssen schließen.

    Ausnahmen gelten für medizinisch notwendige Behandlungen, insbesondere Physio- und Ergotherapie, Logopädie, Podologie und Fußpflege. Auch der Friseurbetrieb geht weiter.

Diese Beschränkungen treten erst dann wieder außer Kraft, wenn das Gesundheitsamt eine Sieben-Tages-Inzidenz von weniger als 100 Neuinfektionen mit dem Coronavirus je 100.000 Einwohner an fünf Tagen in Folge feststellt.

Weitere Informationen

Die Allgemeinverfügung für den Landkreis Esslingen können Sie hier nachlesen. 

Die Feststellung des Landratsamtes vom 29. März finden Sie hier.

Der aktuell in Baden-Württemberg gültige Stufenplan (ab 8. März 2021) zeigt, welche Einrichtungen und Aktivitäten bei welcher Inzidenz möglich sind (12. März 2021). Dort sehen Sie auch, was ab 18. März im Landkreis Esslingen möglich ist. Den Plan finden Sie hier.