Anpassung der Corona-Regeln ohne nächsten Öffnungsschritt ab Montag geplant - Maskenpflicht an Grundschulen

Anpassung der Corona-Regeln ohne nächsten Öffnungsschritt

Die Landesregierung plant ab Montag weitere Anpassungen der Corona-Regeln. Der in der Ministerpräsidentenkonferenz am 3. März beschlossene nächste Öffnungsschritt, der frühestens ab 22. März geplant war, wird jedoch zunächst zurückgestellt, da die hierfür erforderlichen stabilen Inzidenzwerte unter 50 bzw. zwischen 50 und 100 Infektionen auf 100.0000 Einwohner nicht erreicht wurden. Ministerpräsident Winfried Kretschmann äußert sich dazu wie folgt: „Die aktuelle Lage ist derart dynamisch, dass wir unsere Maßnahmen an diesem Infektionsgeschehen ausrichten müssen. Die Tendenz zeigt leider in die falsche Richtung. Auf dieser Grundlage sind weitere Öffnungen derzeit unrealistisch und nicht sinnvoll.“

Maskenpflicht an Grundschulen

Zusätzlich gilt ab Montag, den 22. März 2021 für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte an Grundschulen die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (medizinische Maske). Die Maskenpflicht gilt innerhalb und außerhalb des Unterrichts.

Weiterhin soll den weiterführenden Schulen zur Umsetzung der Abstandsregeln ermöglicht werden, Wechselunterricht zu wählen. Eine entsprechende Änderungsverordnung ist derzeit in Arbeit.

Änderungen der Corona-Regeln ab 22. März 2021