Änderung der Corona-Verordnung zum 14. Mai 2021

Mit Beschluss vom 13. Mai 2021 hat die Landesregierung die neue Corona-Verordnung verkündet. Die Änderungen treten am 14. Mai 2021 in Kraft.

Die wichtigsten Änderungen ab 14. Mai im Überblick:

Allgemeine Hinweise:
Die Corona-Verordnung wurde komplett neu gefasst und neu strukturiert. Daher gibt es Verschiebungen bei den Paragraphen. So finden sich beispielsweise die Kontaktbeschränkungen nicht mehr in § 9, sondern nun in § 10.

Geimpfte/Genesene:
Erleichterungen für vollständig Geimpfte und Genesene; diese zählen auch bei den Kontaktbeschränkungen nicht mehr zur maximalen Personenzahl und sind in den jeweiligen Bereichen von der Testpflicht befreit (vgl. COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung des Bundes

Bei standesamtlichen Trauungen zählen genesene und geimpfte Personen im Sinne der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung des Bundes nicht mehr zur maximalen Personenzahl hinzu.

Beerdigungen, Beisetzungen: 
Bei Veranstaltungen im Zusammenhang mit Todesfällen wie Beerdigungen, Aussegnungen und Urnenbeisetzungen entfällt die Teilnehmerbegrenzung.

Zutritts- und Teilnahmeverbote:
für Personen mit typischen Symptomen einer Corona-Infektion, Personen, die die Maskenpflicht nicht erfüllen oder keinen Impf- bzw. Genesungsnachweis vorlegen können sowie für Personen, die einer Absonderungspflicht unterliegen und nicht wie bisher für alle Personen, die in den vergangenen 14 Tagen in Kontakt mit einer infizierten Person standen. 

Sport:
Ist auf öffentlichen und privaten Sportanlagen und Sportstätten im Freien und in geschlossenen Räumen für bis zu fünf Personen aus nicht mehr als zwei Haushalten erlaubt. Kinder der beiden Haushalte bis einschließlich 13 Jahre zählen nicht mit.
Weiterhin geschlossen bleiben Fitnessstudios, Yogastudios und vergleichbare Einrichtungen. 

Schwimmkurse:
Anfänger-Schwimmkurse sind erlaubt.

Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen und berufliche Fortbildungen:
Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen und berufliche Fortbildungen dürfen unter den geltenden Hygieneauflagen wieder in Präsenz durchgeführt werden.
Ab einer 7-Tage-Inzidenz im jeweiligen Stadt- oder Landkreis über 100 muss die Klassenstärke reduziert werden. Ab 165 ist nur noch Distanzunterricht erlaubt (Bundesnotbremse).

Fahr-, Boots- und Flugausbildung:
Die theoretische Fahr-, Boots- und Flugausbildung darf wieder in Präsenz durchgeführt werden.
Ab einer 7-Tage-Inzidenz im jeweiligen Stadt- oder Landkreis über 100 muss die Klassenstärke reduziert werden. Ab 165 ist nur noch Distanzunterricht erlaubt (Bundesnotbremse).

Berufliche Ausbildung:
Angebote der beruflichen Ausbildung nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung für Abschlussklassen können stattfinden.

Studium:
Veranstaltungen für Studierende, die unmittelbar vor dem Studienabschluss oder vor abschlussrelevanten Teilprüfungen stehen (Abschlussklassen) können stattfinden.

Stufenplan für Öffnungsschritte bei sinkender 7-Tage-Inzidenz unter 100

Ab 14. Mai 2021 gilt in Baden-Württemberg ein Stufenplan zur schrittweisen Öffnungen bestimmter Einrichtungen und Aktivitäten.

1. Stufe: Gilt, wenn die 7-Tage-Inzidenz in einem Stadt- oder Landkreis an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 liegt

2. Stufe: Gilt, wenn die 7-Tage-Inzidenz in einem Stadt- oder Landkreis in den darauffolgenden 14 Tagen weiter sinkt. 

3. Stufe: Gilt, wenn nach weiteren 14 Tagen die 7-Tage-Inzidenz weiter sinkt. 

Die Lockerungen treten nach Bekanntgabe durch die örtlichen Behörden – in der Regel das Gesundheitsamt – in Kraft. 

Die Inhalte der einzelnen Stufen können Sie hier im Detail nachlesen. 

Inhalte der neuen Corona-Verordnung ab 14. Mai 2021
Neue Corona-Verordnung ab 14. Mai 2021 (Quelle: Land BW)

Weitere Informationen

Die Corona-Verordnung sowie die Änderungen zum Nachlesen finden Sie hier.

Fragen und Antworten zur Corona-Verordnung können Sie hier einsehen.

Die Öffnungsstufen für Stadt- und Landkreise mit einer stabilen 7-Tage-Inzidenz unter 100 auf einen Blick (PDF); die ergänzende Mitteilung des Landes finden Sie hier.