Änderung der Corona-Verordnung - ab 1. März

Mit Beschluss vom 26. Februar 2021 hat die Landesregierung die Corona-Verordnung erneut geändert. Die Änderungen treten zum 1. März in Kraft.

Folgende Änderungen treten zum 1. März 2021 in Kraft:  

  • Öffnung der Friseurbetriebe und Barbershops, die Friseurdienstleistungen erbringen.
    Kunden und Angestellte müssen eine medizinische Maske oder FFP2-/KN95-/N95-Maske tragen. 

  • Fahrschulen: Die praktische Fahrausbildung und Fahrprüfung ist wieder möglich. Theorieunterricht ist weiterhin nur online erlaubt.
    Beim praktischen Fahrunterricht und der praktischen Fahrprüfung müssen alle Fahrzeuginsassen eine medizinische Maske oder FFP2-/KN95-/N95-Maske tragen. Die Maskenpflicht gilt auch bei theoretischen Prüfungen. 

  • Gärtnereien, Blumenläden, Baumschulen, Gartenmärkte und Gartencenter sowie Baumärkte: Der Verkauf von Pflanzen und sonstigen gartenbaulichen Erzeugnissen, einschließlich des notwendigen Zubehörs, ist wieder möglich. 
    Kunden und Angestellte müssen eine medizinische Maske oder FFP2-/KN95-/N95-Maske tragen. Dies gilt auch in den Außenbereichen, etwa auf Parkplätzen und Zuwegen. Außerdem gelten - je nach Größe der Verkaufsfläche - Beschränkungen der Personenzahl. 
  • Gremiensitzungen: Die Befreiung von der Maskenpflicht bei Gremiensitzungen und anderen Veranstaltungen gem. § 10 Abs. 4 gilt nicht für Besucher. 
Änderungen der Maßnahmen ab 1. März

Weitere Informationen

Die ab 1. März gültige Corona-Verordnung mit zahlreichen Antworten auf relevante Fragen finden Sie hier

Alle ab 1. März gültigen Regelungen können Sie hier auf einen Blick einsehen. 

Eine Übersicht der geschlossenen und offenen Einrichtungen oder Aktivitäten ab 1. März finden Sie hier.