Ortsdurchfahrt Stumpenhof - 1. Bauabschnitt fertiggestellt

Der erste Bauabschnitt der Sanierung der Ortsdurchfahrt Stumpenhof konnte zwischenzeitlich fertiggestellt werden.

Im ersten Bauabschnitt wurde die Fahrbahn der Schorndorfer Straße zwischen der Einmündung der Stuifenstraße bis zum Ortsausgang auf Höhe der Tennisplätze erneuert. Hierfür wurden nicht ganz die dafür vorgesehenen zwei Wochen benötigt. Während diesem Zeitraum war die Einfahrt nach Plochingen über die Schorndorfer Straße von Richtung Aichwald kommend auch für Anlieger nicht möglich.

Im nun bereits begonnenen 2. Bauabschnitt wird die Fahrbahn der Schorndorfer Straße zwischen der Einmündung der Stuifenstraße und dem Teckplatz saniert. Die Arbeiten in diesem Abschnitt werden ebenfalls etwa zwei Wochen in Anspruch nehmen.

Leider muss die Straße auch im zweiten Bauabschnitt aufgrund der geltenden arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen voll gesperrt werden. Für den Durchgangsverkehr inkl. Schwerlastverkehr gilt weiterhin die weitläufige Umleitungsempfehlung über Oberesslingen und Altbach. Die innerörtliche Umleitung führt über den Teckplatz, die Teck- sowie die Stuifenstraße. Die Kreuzungsbereiche (Einmündung Stuifenstraße, Einmündung Teckplatz) sind während der Bauarbeiten durchgehend befahrbar.

Für die Umleitung des ÖPNV wurde ein separates Konzept erarbeitet. Die Stadtlinie soll mit einem Ringschluss, beginnend im Kornbergweg in Richtung Stuifenstraße und zurück über die Teckstraße in den Kornbergweg, umgeleitet werden. Details können dem Umleitungsplan entnommen werden. An der Ecke Hohenstaufenstraße/Tieräckerstraße und Talweg/Hohenzollernstraße werden neue zusätzliche Bushaltestellen eingerichtet.

Die Bushaltestelle am Kreisverkehr Stumpenhof wird in den Kornbergweg verlegt. Die bisherigen Bushaltestellen am Teckplatz und in der Stuifenstraße bleiben weiterhin bestehen.

Die gesamte Maßnahme “L1201 – Sanierung der Ortsdurchfahrt Stumpenhof“ wird eine Bauzeit von ca. 3 Monaten haben, wobei die Sanierung in drei Abschnitten erfolgt. Hierfür müssen die jeweiligen Teilbereiche aus arbeitsschutzrechtlichen Gründen voll gesperrt werden. Die Sanierung erfolgt auf einer Länge von ca. 1,1 km und auf der gesamten Fahrbahnbreite. Gemeinsam mit der Straßensanierung wird auch der vorhandene Wellblechdurchlass abgerissen und eine neue Geh – und Radwegunterführung gebaut.

Der Durchgangsverkehr inkl. Schwerlastverkehr erhält eine weitläufige Umleitungsempfehlung, welche über alle Bauabschnitte hinweg beibehalten wird. Die ausgeschilderte Umleitungsstrecke führt über Oberesslingen und Altbach.