Ortsdurchfahrt Stumpenhof freigegeben

Die Bauarbeiten zur Sanierung der Ortsdurchfahrt konnten abgeschlossen werden, sodass die Straße wieder für den Verkehr freigegeben ist.

Die Bauarbeiten zur Sanierung der Ortsdurchfahrt Stumpenhof konnten heute, am 9. Oktober 2020, erfolgreich abgeschlossen werden.

Das Regierungspräsidium Stuttgart führt seit Montag, 13. Juli 2020, an der L 1201 in der Ortsdurchfahrt Stumpenhof eine Fahrbahnsanierung auf einer Länge von rund 1,1 Kilometer in drei Bauabschnitten durch. Dabei wurde die L 1201 zwischen dem Kreisverkehr Stumpenhof Süd und dem Ortsausgang Stumpenhof auf Höhe der Tennisplätze voll gesperrt und grundlegend auf ganzer Fahrbahnbreite saniert. Im Zuge der Sanierung wurde zusätzlich der Wellblechdurchlass auf Höhe der Talstraße abgebrochen und durch eine neue Geh- und Radwegunterführung ersetzt.

Die ersten beiden Bauabschnitte wurden im geplanten Zeitraum abgeschlossen. Am Montag, 10. August 2020, wurde mit dem dritten und letzten Bauabschnitt begonnen. Hier wurde der vorhandene Wellblechdurchlass abgebrochen und durch eine neue Geh- und Radwegunterführung ersetzt. Da sich die Arbeiten an der neuen Geh- und Radwegunterführung umfangreicher darstellten, als ursprünglich ersichtlich, verlängerte sich die Maßnahme um insgesamt eine Woche.

Die Vollsperrung und die Umleitung konnten somit am Freitag, 9. Oktober 2020, aufgehoben werden.

Bei der Ortsdurchfahrt Stumpenhof handelt es sich um eine Landesstraße. Das Land als Baulastträger investiert rund 850.000 Euro in diese Baumaßnahme. Als Asphaltdeckschicht wurde ein lärmoptimierter Asphalt aufgebracht. Die dadurch verursachten Mehrkosten werden von der Stadt Plochingen getragen.