Neue Corona-Verordnung

Das Land Baden-Württemberg hat die Corona-Verordnung erneut angepasst.

Seit dem 20. April kommt es bei den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie zu ersten schrittweisen Lockerungen - immer unter dem Vorbehalt, dass die Infektionszahlen nicht in die Höhe schnellen. Die Landesregierung Baden-Württemberg hat am 2. Mai 2020 ihre Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus angepasst. Die neuen Regelungen gelten ab Montag, 4. Mai 2020.

Es gilt aktuell:

- Die Kontaktbeschränkung gilt weiterhin.
- Die wichtigste Maßnahme bleibt es, Abstand zu halten. Mindestens 1,5 Meter in der Öffentlichkeit.
- Halten Sie sich im öffentlichen Raum nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands auf.
- Das Tragen von nicht-medizinischen Alltagsmasken in Bus und Bahn sowie in Ladengeschäften ist seit 27. April Pflicht. Dies gilt für alle Personen ab sechs Jahren.
- Verzichten Sie bitte weiterhin auf private Reisen und Besuche - auch von Verwandten.
- Großveranstaltungen bleiben bis mindestens 31. August untersagt.
- Schulstart schrittweise ab 4. Mai - startend mit den Abschlussklassen.
- Kitas bleiben geschlossen. Die Notbetreuung von Kindern wurde jedoch erweitert.
- Gottesdienste und Gebetsveranstaltungen sind ab 4. Mai - unter Auflagen - wieder erlaubt.
- Ab 4. Mai dürfen alle Ladengeschäfte - unter Auflagen - zunächst wieder öffnen. Die 800 m²-Regelung entfällt.
- Unter Hygieneauflagen dürfen ebenso ab 4. Mai Friseure und Fußpflegestudios wieder öffnen.
- Ab 6. Mai dürfen Museen, Tierparks und Spielplätze wieder öffnen.

Die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg vom 4. Mai 2020 finden Sie hier (152 KiB).