Informationen zur Corona-Impfung

Aktuelle Lage hinsichtlich der Corona-Impfung in Baden-Württemberg

Zweiter Impfgipfel der Landesregierung / Impftempo in Baden-Württemberg lässt spürbar nach / Gemeinsamer Beschluss von Land, Kommunen und Ärzteschaft

Beim zweiten digitalen Impfgipfel der Landesregierung diskutierten am 16. Juli mehr als 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern, wie die Impfquote in Baden-Württemberg weiter erhöht werden kann. Zwar sind 45 Prozent der Menschen im Land bereits vollständig geimpft und 58 Prozent haben mindestens eine erste Impfung erhalten, doch lässt das Impftempo derzeit auch im Südwesten spürbar nach. In den Impfzentren sind die Erstimpfungen in den letzten drei Wochen um 70 Prozent eingebrochen. Derzeit werden in den Impfzentren in ganz Baden-Württemberg weniger als 5.000 Erstimpfungen pro Tag verabreicht. Um die Zielimpfquoten zu erreichen, müssten pro Woche weiterhin über alle drei Säulen (Impfzentren, Betriebsimpfungen, Ärzteschaft) hinweg im Schnitt 230.000 Erstimpfungen vorgenommen werden. Von der Gruppe der 12- bis 59-Jährigen müssten laut Robert-Koch-Institut 85 Prozent und ab dem Alter von 60 sogar 90 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft sein, um im Herbst eine vierte Welle des Coronavirus zu verhindern oder möglichst zu begrenzen. Ziel aller Beteiligten ist es, in einer gemeinsamen Kraftanstrengung die Impfungen noch stärker zu den Menschen zu bringen. 

„Noch Mitte April haben wir auf dem ersten Impfgipfel über den großen Mangel und eine gerechte Verteilung des Impfstoffes diskutiert. Nun haben wir eine komplett andere Situation“, sagte Gesundheitsminister Manne Lucha anlässlich des Treffens am Freitag in Stuttgart. „Wir werden nichts unversucht lassen, die Impfquote weiter zu steigern. Bis zum Beginn der Sommerferien und auch darüber hinaus werden wir noch einmal alle Kräfte bündeln. Ich freue mich deshalb sehr, dass wir dabei die Kommunen und die Ärzteschaft an unserer Seite haben. [...] Kamen die Menschen noch vor ein paar Wochen zu den Impfungen, müssen die Impfungen jetzt niedrigschwellig zu den Menschen kommen.“

Um das gemeinsame Engagement zu unterstreichen, verabschiedeten zum Abschluss des Gipfels das Land Baden-Württemberg, die kommunalen Landesverbände, die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg sowie die Vertreterinnen und Vertreter der Betriebsärzteschaft eine gemeinsame Erklärung (227,5 KiB), in der sie sich darauf verständigen, die aktuellen Herausforderungen der nachlassenden Impfbereitschaft mit gezielten Impfaktionen und möglichst niedrigschwelligen Impfangeboten anzugehen.

Neben der Möglichkeit des „Freien Impfens “ ohne Termin in den Impfzentren werden zwischen auch anlässlich der Informations- und Aktionskampagne des Landes #dranbleibenBW in ganz Baden-Württemberg vielfältige Impfaktionen vor Ort angeboten. Vom 21. bis 28. Juli 2021 findet zudem eine landesweite Aktionswoche zum Impfen statt. Ziel ist es, das Impfen zu den Menschen zu bringen.

Eine Übersicht und nähere Informationen über weitere Vor-Ort-Impfaktionen enthält dranbleibenBW.

Wo kann man sich impfen lassen?

Pop-Up-Impfaktionen

Lokale Impfaktionen vereinfachen den Weg zur Impfung und bedürfen teilweise auch keiner vorherigen Anmeldung. Damit kann noch mehr Menschen ein Impfangebot gemacht werden. 

Informationen zu Terminen der Pop-Up-Impfaktionen finden Sie auf der Homepage des Landkreises Esslingen und auf der Informationsseite der Impfkampagne dranbleibenBW

Impfungen in Arztpraxen

Ab Montag, 17. Mai, kann in Arztpraxen mit allen Impfstoffen ohne Priorisierung geimpft werden. 

Fragen und Antworten zur Impfung in Hausarztpraxen 

Informationen des Sozialministeriums zur Aufhebung der Priorisierung in den Arztpraxen

Impfung in den Kreisimpfzentren im Kreis Esslingen

Ab 7. Juni wird die Priorisierung in den Impfzentren aufgehoben und es wird ohne Terminbuchung von 7 bis 20 Uhr geimpft.

Antworten auf zahlreiche Fragen zum Impfen in den Kreisimpfzentren finden Sie auf der Homepage des Gesundheitsamts Esslingen.

Mit Flugticket ohne Voranmeldung zum Impfen

Seit 14. Juli können sich Fluggäste ab Stuttgart gegen Vorlage ihres Tickets oder eines anderen Buchungsnachweises spontan und ohne Voranmeldung im Impfzentrum auf der Landesmesse impfen lassen. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Adressen der Kreisimpfzentren im Kreis Esslingen:

Leinfelden Echterdingen, Messe Stuttgart
Messepiazza 1
70629 Stuttgart
Anfahrt

Anfahrt mit dem PKW: Bitte fahren Sie das Flughafen-/Messegelände an und folgen Sie den elektronischen Anzeigen „Impfzentrum“.
Anreise mit dem ÖPNV: ab Busbahnhof/S-Bahn den Schildern „Kreisimpfzentrum“ folgen 

Esslingen, Gewerbegebäude
Zeppelinstraße 112
73730 Esslingen
Anfahrt

Anfahrt mit dem ÖPNV: Bus 104, 121, 138; Haltestellen „Oberesslingen Zeppelinstraße“ und „Oberesslingen Sirnauer Brücke“

Impfung in den zentralen Landesimpfzentren in Stuttgart

Ab 7. Juni wird die Priorisierung in den Impfzentren aufgehoben.

Warteliste über die Telefonhotline 116 117 

Terminbuchung unter www.impfterminservice.de

Adressen der Landesimpfzentren in Stuttgart:

Liederhalle
Berliner Platz 1-3
70174 Stuttgart
Anfahrt

Robert-Bosch Krankenhaus
Auerbachstraße 110
70376 Stuttgart
Anfahrt

Weitere Informationen

Alle Informationen in den von der Landesregierung zusammengestellten FAQs zum Thema Impfungen sowie die detaillierte Liste aller derzeit Impfberechtigten finden Sie hier.

Informations- und Aktionskampagne zum Impfen #dranbleibenBW mit lokalen Impfaktionen

Auf der Seite des Patientenservices finden Sie alles, was Sie über die Impfung wissen müssen. 

Warum es nicht ohne Impfung geht können Sie hier (440,6 KiB) nachlesen.

Auf der Homepage der Bundesregierung und auf der Corona-Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit finden Sie außerdem weitere aktuelle Informationen zur Corona-Impfung.

Leitfaden für Patientinnen und Patienten mit relevanten Fragen und Antworten (1,903 MiB) (barrierefreie Version) (452,2 KiB)