Bauen und Wohnen

Gesamtstädisches Entwicklungskonzept Wohnungsbau in Plochingen Mietspiegel für die Stadt Plochingen Wohnungen in Plochingen mieten Bauleitplanung

Gesamtstädtisches Entwicklungskonzept

Als neue Grundlage für eine erfolgreiche, zukunftsorientierte Stadtentwicklung wurde in einem Bearbeitungsprozess von zwei Jahren das gesamtstädtische Entwicklungskonzept (GEK) für die Stadt Plochingen entwickelt. Der Gemeinderat hat diesem am 26.06.2018 zugestimmt:

Das vorliegende GEK für die Stadt Plochingen bündelt ressortübergreifend alle vorhandenen Fachplanungen und Konzepte. Es soll Antworten auf die wirtschaftlichen, demographischen und gesellschaftlichen Heraus-forderungen finden und einen Handlungsrahmen für die Arbeit von Gemeinderat und Verwaltung bieten.

Hier finden Sie den Endbericht zum gesamtstädtischen Entwicklungskonzept (6,221 MiB)

Das GEK besitzt nicht die Bearbeitungstiefe eines sogenannten „Stadtentwicklungsplans“, der im Vergleich der unterschiedlichen Planungsansätze in der Stadtentwicklung den umfassendsten Ansatz bietet. Neben Leitzielen / Oberzielen werden im Stadtentwicklungsplan für alle Themenbereiche der Stadtentwicklung Perspektiven für einen Zeitraum von rund zehn bis 15 Jahren unter breiter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger und unter Einbindung des Gemeinderats entwickelt. Im Gegensatz zum Stadtentwicklungsplan (STEP), der strategische Ziele für die unterschiedlichsten Themen der Stadtentwicklung behandelt, stehen im GEK die räumlichen und städtebaulichen Themen im Vordergrund.

Wohnungsbau in Plochingen

Masterplan Wohnungsbau 2035

Der Gemeinderat hat die Stadtverwaltung mit der Entwicklung einer Wohnungsbaukonzeption beauftragt, um eine langfristige Strategie für die Wohnungsbauentwicklung der Stadt Plochingen zu finden. Grundsätzliche Zielsetzung ist, die bedarfsgerechte Wohnraumversorgung sicherzustellen. In Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung erarbeitet die Abteilung Stadtplanung und Umwelt des Verbandsbauamtes in einem mehrstufigen Erarbeitungsprozess den nun vorliegenden Masterplan Wohnungsbau für das Zieljahr 2035. Der Masterplan wurde am 03.11.2020 vom Gemeinderat beschlossen. 
Der Masterplan Wohnungsbau gliedert sich in fünf Kapitel:

  • In den Kapiteln eins und zwei werden die Grundlagen für den Wohnungsbau beleuchtet. Als Basis erfolgt die Darstellung wesentlicher Rahmenbedingungen für den Wohnungsbau hinsichtlich des Erfordernisses von bedarfsgerechtem Wohnungsbau und der Ableitung aus übergeordneten Planungen. Ebenfalls analysiert der Bericht relevante strukturelle Daten zum Wohnungsbau sowie die lokalen Einflussfaktoren, Akteure und Marktbedingungen. 

  • In den Kapiteln drei und vier stellt der Bericht die erhobenen Flächenpotentiale im Innen- und Außenbereich der Stadt vor. Diese werden anhand eines Übersichtsplanes und Steckbriefen mit relevanten Strukturdaten und Entwicklungsperspektiven eingeordnet. Anhand der Streckbriefe wird bereits der zeitliche Umsetzungshorizont der jeweiligen Projekte innerhalb der Betrachtungsperspektive bis 2035 definiert. Um das vorhandene Entwicklungspotential bewerten zu können werden im Verhältnis dazu der voraussichtliche Bedarf auf dem Wohnungsbau mit Hilfe einer Szenarienbildung ermittelt. Hier hat sich in der Diskussion bereits das Szenario des „moderaten Wachstums“ durchgesetzt. Das Vorzugsszenario wird im Bericht vertiefend beleuchtet. 

  • Die letztendliche Strategie der Wohnungsbauentwicklung wird in Teil fünf aus den Ergebnissen der vorherigen Analyse und Bewertungen definiert. Als Ergebnis steht ein umfassendes Strategiepapier, das sowohl die generelle Zielausrichtung der Wohnungsbauentwicklung formuliert als auch die Umsetzungsperspektive wesentlicher Projekte im Wohnungsbau aus einer Gegenüberstellung des Wohnungsbaubedarfes sowie des bestehenden Angebotes herausstellt.

Die zwei Säulen des kommunalen Handelns, das kommunale Eigentum sowie die kommunale Planungshoheit nehmen eine strukturell tragende Rolle ein. Grundsätzlich sollen neue und positive Impulse im Wohnungsbau gesetzt werden. Als allgemeine Strategieleitsätze werden eine positive Vermarktungsstrategie, die Unterstützung von innovativen und umweltfreundlichen (ressourcenschonenden und klimafreundlichen) Baukonzepten sowie der grundsätzlich integrierte Ansatz der Wohnungsbauentwicklung formuliert.Wesentliche Entwicklungsansätze im Wohnungsbau beinhalten das Bestreben der Stadt Plochingen, zukünftig verstärkt als offensiver Akteur auf dem Wohnungsbau aufzutreten. Der ermittelte Bedarf im Wohnungsbau soll in erster Linie durch Projekte im Innenbereich gedeckt werden. Zur Umsetzung einer stabilen Aktivierungsquote der Innenentwicklungspotentiale stellt der Bericht konkrete Handlungsempfehlungen vor. Die Außenentwicklung erfolgt ergänzend zur Innenentwicklung nach einem definierten Zeitplan. Im Masterplan Wohnungsbau werden dafür konkrete strategische Handlungsansätze benannt, die zukünftig die Grundlage für das kommunale Handeln im Wohnungsbau darstellen.

Masterplan Wohnungsbau 2035
- Bericht -
Hier klicken (5,863 MiB)
- Anlage Flächensteckbriefe - Hier klicken (1,163 MiB)

Für Fragen zur Konzeption steht Ihnen gerne Herr Bausch zur Verfügung. 
Bei Fragen rund ums Thema Liegenschaften, Mieten oder Wohnen steht Ihnen Frau Holder zur Verfügung.

Bodenrichtwerte Grundbucheinsichtstelle

Mietspiegel für die Stadt Plochingen

Da die langjährig gängige Praxis, die ortsübliche Vergleichsmiete für Plochingen, Altbach und Deizisau über den Esslinger Mietspiegel zu bestimmen, vom Amtsgericht Esslingen nicht mehr akzeptiert wurde, ergriff die Stadtverwaltung Plochingen die Initiative für einen gemeinsamen Mietspiegel innerhalb des Gemeindeverwaltungsverbands. Der Mietspiegel soll Mietern und Vermietern bei der sach- und fachgerechten Mietpreisentwicklung als Orientierung dienen und Rechtssicherheit bieten. 

Unter Beteiligung des Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer-Vereins Plochingen und Umgebung e.V. und des Mieterbundes Esslingen-Göppingen e.V. wurden durch das EMA-Institut für empirische Marktanalysen zunächst 7.100 per Zufall ausgewählte Wohnungseigentümer und Wohnungsmieter in den drei Kommunen, deren Mietverhältnis in den letzten sechs Jahren neu geschlossen oder geändert wurde, befragt. Auf Grundlage der Rückläufe ermittelte das Institut unabhängig jeglicher Wohnwertmerkmale eine durchschnittliche Nettomiete von 8,98 Euro/m² in den drei Kommunen.  

Für die Mietpreisberechnung gilt es weiterhin, insbesondere die Größe, das Baujahr sowie weitere ausschlaggebende Merkmale zu berücksichtigen. Im Mietspiegel sind daher die Basis-Nettomieten je nach Wohnfläche für die jeweilige Kommune aufgelistet. In einer Zu- und Abschlagstabelle werden zudem weitere signifikante Merkmale wie das Baujahr, die Lage, Ausstattung und Modernisierungsmaßnahmen über ein Prozentpunktesystem bewertet. Um auch weitere im Einzelfall relevante Merkmale zu berücksichtigen, die nicht generell mitpreis-beeinflussend sind, kann eine Preisspanne von +/- 17 Prozent ausgeschöpft werden. 

Den Mietspiegel für die Stadt Plochingen können Sie hier (12,923 MiB) einsehen. Printexemplare sind in den Rathäusern erhältlich. 

Unterstützung bei der Berechnung bietet der Online-Rechner für die Stadt Plochingen.

Wohnungen in Plochingen mieten

Wohnungen des Eigenbetrieb Wohnen Plochingen

Die Wohnungen des Eigenbetriebs Wohnen wurden von den öffentlichen Geldern gefördert, daher können die Wohnungen nur an Mieter vermietet werden, welche einen Wohnberechtigungsschein besitzen.  Seit 2017 wird die kaufmännische und technische Verwaltung der 10 Bestandsobjekte von der Kreisbaugenossenschaft Kirchheim-Plochingen eG, Geschäftsstelle Plochingen, übernommen. Insgesamt stehen 115 Wohnungen unterschiedlicher Größe und Ausstattung zur Verfügung.

Wohnungsbestand des Eigenbetrieb Wohnen Weitere Informationen zu Wohnen, Mieten und Bauen

Aktuelle Mietangebote des Eigenbetriebs Wohnen






Der Eigenbetrieb Wohnen verfügt zudem über 8 altersgerechte Wohnungen im Gebäude Johanniter Straße 15. Die übrigen Wohnungen sind im Privateigentum. Die Gesellschaft für Wohnungs- und Gewerbebau Baden-Württemberg AG in Stuttgart verwaltet die Wohnungen. Das Haus verfügt über einen Aufzug und Hausmeisterbetreuung. Sämtliche Betreuungsangebote der Sozialstation oder des Johanniterstiftes können die Bewohner in Eigenregie beauftragen.

Bauleitplanung

Die Bauleitplanung regelt auf Grundlage des Baugesetzbuches die bauliche und sonstige Nutzung der Grundstücke in der Gemeinde. Instrumente der Bauleitplanung sind der Flächennutzungsplan (vorbereitender Bauleitplan) sowie der Bebauungsplan (verbindlicher Bauleitplan).

Herr Oliver Bausch

Stadtplanung, Verkehrsplanung, Stadtsanierung, Bauleitplanung, Freiraumplanung

Schulstr. 5
73207 Plochingen
Telefon 07153 / 7005-604
Fax 07153 / 7005-699
Gebäude Rathaus II
Raum 1.05

Einsicht in Planunterlagen aktueller Verfahren

Hinweis: Die Einsicht in die Planunterlagen über das Internet sowie die Abgabe von Stellungnahmen mit Anregungen und Bedenken zur Planung ist nur während der Beteiligungsfrist der jeweiligen Planung möglich. Diese ist in den Bekanntmachungen der jeweiligen Planung benannt. Die Originale der Unterlagen, die aufgrund einer amtlichen Bekanntmachung in den „Plochinger Nachrichten“ öffentlich ausliegen, können mit vorheriger Terminvereinbarung beim Verbandsbauamt Plochingen (Rathaus II, Schulstraße 5, Zimmer 1.05) eingesehen werden.

Für Fragen zur Planung steht Ihnen gerne Frau Cirak und Herr Bausch vom Verbandsbauamt Plochingen, Abt. Stadtplanung und Umwelt zur Verfügung.

Vorhabenbezogener Bebauungsplan "Ehemaliger Moltkebehälter"

Vorhabenbezogener Bebauungsplan "Ehemaliger Moltkebehälter"

Geltungsbereich Vorhabenbezogener Bebauungsplan Ehemaliger Moltkebehälter

Der Gemeinderat der Stadt Plochingen hat  in seiner öffentlichen Sitzung am 24.09.2019 den Entwurf des  vorhabenbezogenen Bebauungsplans "Ehemaliger Moltkebehälter" in Plochingen gebilligt und gleichzeitig den Beschluss über die Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) gefasst. Die Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange hatten bis Donnerstag, 19.12.2019  Gelegenheit Ihre Stellungnahme zum Bebauungsplanentwurf abzugeben.
Der Bebauungsplan wird als Bebauungsplan der Innenentwicklung gem. § 13a BauGB im beschleunigten Verfahren in Verbindung mit § 13 Abs. 2 Nr. 2 und 3 BauGB ohne die Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt.

Beteiligung der Öffentlichkeit: Die Beteiligung der Öffentlichkeit sollte mit der Planauslage bereits am bis Mittwoch, 08.04.2020 abgeschlossen sein. Jedoch wurde das Rathaus für den Publikumsverkehr ab dem Montag, 16.03.2020 zur Infektionsvorsorge gegen das Corona-Virus geschlossen. Aufgrund der Rahmenbedingungen wird die Beteiligung der Öffentlichkeit für den Zeitraum fortgesetzt, der von der Schließung für den Publikumsverkehr betroffen war. Die Bereits im Rahmen der abgelaufenen Frist zum 08.04.2020 eingegangenen Stellungnahmen behalten ihre Gültigkeit und werden in den Abwägungsprozess eingebracht.
Die Bestandteile des vorhabenbezogenen Bebauungsplans lagen nun zusätzlich in der Zeit vom Freitag, 15.05.2020 bis einschließlich Freitag, 12.06.2020 öffentlich aus. Die Beteiligungsfrist ist abgelaufen. Die Belange werden nun im Abwägungsprozess geprüft, bewertet und schließlich vom Gemeinderat abgewogen.

Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften "Mausöhrlen, 1. Änderung"

Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften "Mausöhrlen, 1. Änderung"

Abgrenzung Geltungsbereich

Der Gemeinderat der Stadt Plochingen hat am 28.04.2020 in öffentlicher Sitzung den Entwurf des Bebauungsplans und der örtlichen Bauvorschriften "Mausöhrlen, 1. Änderung" gebilligt und beschlossen, diesen gemäß § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen. Parallel findet die Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 2 BauGB statt.

Die Bestandteile des Bebauungsplans lagen nun in der Zeit von Montag, 15.06.2020 bis einschließlich Freitag, 31.07.2020 öffentlich aus. Die Beteiligungsfrist ist abgelaufen. Die Belange werden nun im Abwägungsprozess geprüft, bewertet und schließlich vom Gemeinderat abgewogen.

Mit der Aufgabe des Kreiskrankenhauses ist das ursprüngliche Planungsziel des bestehenden Bebauungsplanes "Mausöhrlen" nicht mehr umsetzbar. Das Erfordernis für die damalige Planung entfällt. Durch den anstehenden Umbau mit der damit verbundenen Nutzungsänderung in ein Verwaltungsgebäude für öffentliche Zwecke für das Landratsamt Esslingen entsteht eine neue Nutzungsform, die nicht mit den Festsetzungen des ursprünglichen Bebauungsplans vereinbar ist. Gleichzeitig sollen Festsetzungen für Verkehrs- und Versorgungsflächen dem vorhandenen Bestand angepasst werden. Die Änderung des bestehenden Bebauungsplanes wird daher erforderlich.

Bestehende Bauleitpläne

Konkrete Informationen, sowie Einsicht in weitere Bauleitpläne der Stadt Plochingen erhalten Sie beim Verbandsbauamt Plochingen. 

Flächennutzungsplan 2031

Flächennutzungsplan 2031

Für das Gebiet des Gemeindeverwaltungsverbandes Plochingen–Altbach-Deizisau ist seit 05.06.2015 die 1. Fortschreibung des Flächennutzungsplans 2031 mit Bekanntmachung der Genehmigung in Kraft getreten.

Der Flächennutzungsplan ist ein vorbereitender Bauleitplan, der keine direkte Rechtskraft für die Bürger bzw. die Öffentlichkeit entfaltet, sondern für die Behörden verbindliche Hinweise zur Entscheidung von Vorhaben oder den Inhalt von Bebauungsplänen gibt. Vereinfacht dargestellt bildet der Plan das freiräumliche und städtebauliche Entwicklungskonzept des Verbandsgebietes ab. Hier wird für das gesamte Gebiet der Gemeinden des Gemeindeverwaltungsverbandes nach den erkennbaren Bedürfnissen der Bevölkerung, Wirtschaft und Infrastruktur für einen überschaubaren Zeitraum die Art aller raumbedeutsamen Nutzungen festgelegt. Neben den Bedürfnissen für die wesentlichen Grundfunktionen einer Stadt, Wohnen, Arbeiten, Versorgung und Verkehr sind dies vor Allem auch die Bedürfnisse der Erholung und des Freiraumerhalts.

Nachfolgend finden Sie die wesentlichen Bestandteile des Flächennutzungsplans 2031 mit beigefügtem Umweltbericht:

Planzeichnung (PDF) (2,775 MiB)

Umweltbericht (PDF) (4,104 MiB)

1. Änderung, Teilbereich 1 Schafhausäcker II​

Am 08.06.2018 trat die 1. Änderung des Flächennutzungsplans 2031 im Teilbereich 1 „Schafhausäcker II“ mit der Bekanntmachung der Genehmigung in Kraft. Auf der Gemarkung der Stadt Plochingen wurde eine bestehende Gemeinbedarfsfläche in die Darstellung einer geplanten Wohnbaufläche geändert. Nachfolgend finden Sie die Planunterlagen der Änderung:

Bedarfsberechnung (29,5 KiB) und Umweltbericht (819 KiB)

1. Berichtigung im Geltungsbereich des Bebauungsplans „Eisenbahnstraße/Güterbahnhof, westlicher Teil“, Plochingen

Die 1. Berichtigung gem. § 13a Abs. 2 Nr. 2 Baugesetzbuch (BauGB) des Flächennutzungsplanes 2031 (1. Fortschreibung) wird erforderlich, um die abweichenden Festsetzungen des Bebauungsplanes der Innenentwicklung (§ 13a BauGB) „Eisenbahnstraße/Güterbahnhof, westlicher Teil“ im Bereich der Gemarkung Plochingen in die Planzeichnung des Flächennutzungsplans umzusetzen. Die Satzung des Bebauungsplans mit örtlichen Bauvorschriften trat am 09.08.2018 mit ihrer ortsüblichen Bekanntmachung in Kraft. Die Berichtigung des Flächennutzungsplanes umfasst die Neudarstellung der Festsetzungen zur Art der baulichen Nutzung der Bauflächen im markierten Geltungsbereich gemäß der Nutzungsgliederung im oben bezeichneten Bebauungsplan. Die Differenzierung zwischen gewerblichen Bauflächen und Sondergebiet „Musikzentrum“ wird in die Darstellung der Planzeichnung des Flächennutzungsplanes übernommen. Gleichzeitig erfolgt eine Korrektur der Eintragung über die nachträgliche Übernahme der Abgrenzung des Sanierungsgebietes „I-Bahnhofsbereich Plochingen“ im Bereich der Eisenbahnstraße gemäß der Erweiterungssatzung vom 22.12.2016. Mit der Berichtigung werden die bestehenden Darstellungen des Flächennutzungsplanes 2031, 1. Fortschreibung innerhalb des Geltungsbereiches überlagert und ersetzt.

2. Berichtigung im Geltungsbereich des Bebauungsplans "Untere Halden", Deizisau

Die 2. Berichtigung des Flächennutzhungsplanes 2031 (1. Fortschreibung) gem. § 13a Abs. 2 Nr. 2 Baugesetzbuch (BauGB) wird erforderlich, um ddie abweichenden Festsetzungen des Bebauungsplanes "Untere Halden" (Bebauungsplan im beschleunigten Verfahren gem. § 13b BauGB) auf dem Gebiet der Gemarkung Deizisau in die Planzeichnung des Flächennutzungsplanes umzusetzen. Die Satzung des Bebauungsplans mit örtlichen Bauvorschriften trat am 30.04.2020 mit ihrer örtsüblichen Bekanntmachung in Kraft. Die Berichtigung des Flächennutzungsplanes umfasst die Änderung der bisher als "Grünfläche - Bestand" dargestellten Fläche in eine Wohnbaufläche.

Hinweis zur Berichtigung: Die Berichtigung stellt einen redaktionellen Vorgang dar, auf den die Vorschriften über die Aufstellung von Bauleitplänen keine Anwendung finden. Sie erfolgt ohne Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung, beinhaltet keinen Umweltbericht und bedarf nicht der Genehmigung.

Allgemeiner Hinweis: Die hier bereitgestellten Daten sind nicht rechtsverbindlich und nur mit einem gültigen Stempel oder Unterschrift gültig.

Weitere Auskünfte zum Flächennutzungsplan sowie dem beigefügtem Umweltbericht erhalten Sie im Verbandsbauamt Plochingen, Abt. Stadtplanung und Umwelt (Rathaus II, Schulstraße 5). Hier ist auch die Einsicht in weitere, erläuternde Unterlagen möglich.

Baugebiet "Stumpenhof Süd-Talweg"

Baugebiet "Stumpenhof Süd-Talweg"

Als Grundlage für die Bebauung im neuen Baugebiet Stumpenhof Süd ist der Bebauungsplan mit örtlichen Bauvorschriften "Stumpenhof Süd - Talweg" seit 18.12.2014 rechtsgültig. Nachfolgend finden Sie die Satzungsunterlagen des Bebauungsplans mit örtlichen Bauvorschriften:

Seit dem 07.04.2016 ist die erste Änderung des Bebauungsplanes und der örtlichen Bauvorschriften für einen Teilbereich am Landskrona Weg In-Kraft getreten:
Bebauungsplanunterlagen „Stumpenhof Süd-Talweg, 1. Änderung" (1,995 MiB)

Am 20.10.2016 ist die zweite Änderung des Bebauungsplanes und der örtlichen Bauvorschriften mit Änderungen in den textlichen Festsetzungen In-Kraft getreten:
Bebauungsplanunterlagen „Stumpenhof Süd-Talweg, 2. Änderung“ und örtliche Bauvorschriften „Stumpenhof Süd-Talweg, 2. Änderung“ (1,583 MiB)

Hinweis: Die hier bereitgestellten Daten sind nicht rechtsverbindlich und nur mit einem gültigen Stempel oder Unterschrift gültig.

Weitere Auskünfte zur Bebaubarkeit erhalten Sie im Verbandsbauamt Plochingen (Rathaus II, Schulstraße 5, Zimmer 22). Hier ist auch die Einsicht in weitere erläuternde Unterlagen möglich.

Vorhabenbezogener Bebauungsplan "Bruckenwasen, 3. Änderung"

Vorhabenbezogener Bebauungsplan "Bruckenwasen, 3. Änderung

Geltungsbereich des vorhabenbezogenen Bebauungsplan Bruckenwasen, 3. Änderung

In der öffentlichen Sitzung am 26.05.2020 hat der Gemeinderat den vorhabenbezogenen Bebauungsplan "Bruckenwasen, 3. Änderung" mit Vorhaben- und Erschließungsplan als Satzung beschlossen. Der Bebauungsplan trat mit seiner ortsüblichen Bekanntmachung im Amtsblatt am 18.06.2020 in Kraft. Die Ergebnisse der erneuten Abwägung werden den jeweiligen Personen mitgeteilt.

Der vorhabenbezogene Bebauungsplan hat folgende Bestandteile:
Unterlagenbezeichnung Datei
Satzung Satzung (178,7 KiB)
Planzeichnung sowie Textteil Planungsrecht und örtliche Bauvorschriften
mit Anlage Schalltechnische Untersuchung
Teil A-D (1,354 MiB)
Teil B - Anlage Schallgutachten (1,284 MiB)
Begründung Teil E (75,7 KiB)
Begründung - Anlage Visualisierung
- Perspektive aus der Luft
- Perspektive Fußgänger
- Verschattung Im Bruckenwasen 12
- Verschattung Im Bruckenwasen 14-16
- Vergleichender Schattenwurf auf Nachbargebäude und Landschaftspark
Visualisierung aus der Luft (4,721 MiB)
Visualisierung Fußgänger (17,694 MiB)
Verschattung 12 (2,569 MiB)
Verschattung 14-16 (2,263 MiB)
Schattenwurf Nachbargebäude und Park (5,259 MiB)
Begründung - Anlage artenschutzrechtliche Relevanzuntersuchung Teil E - RUS (1,818 MiB)
Begründung - Anlage Umweltbelange Teil E - Umweltbelange (652,9 KiB)
Vorhaben - und Erschließungsplan V+E Plan (5,871 MiB)

Ebenfalls in der Sitzung am 26.05.2020 wurden die Belange aus der erneuten Beteiligung der Öffentlichkeit sowie der Behörden gem. § 4a Abs. 3 BauGB abgewogen. Die vorgelegten Abwägungstabellen werden zur Verfügung gestellt:
Abwägungstabelle Öffentlichkeit (1,282 MiB)
Abwägungstabelle Behörden (54,8 KiB)

Hinweis: Die hier bereitgestellten Daten sind nicht rechtsverbindlich und nur mit einem gültigen Stempel oder Unterschrift gültig.

Die Einsichtnahme in die Originalunterlagen, die Einsicht in darin verwiesene Normen sowie Auskünfte zum Bebauungsplan erhalten Sie im Verbandsbauamt Plochingen (Rathaus II, Schulstraße 5, Zimmer 1.05).

Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften "Obere Bergstraße"

Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften Obere Bergstraße

Abgrenzung Geltungsbereich

Mit der Aufstellung des Bebauungsplans mit örtlichen Bauvorschriften "Obere Bergstraße" wird der planungsrechtliche und bauordnungsrechtliche Zulässigkeitsrahmen einer gebietsverträglichen Nachverdichtung definiert. Das Grundstück Bergstraße 66 (Flurstück Nr. 627) steht zur Neuordnung an, da die bisherige kirchliche Nutzung entfallen ist. Der Stadt liegt ein konkretes Bauinteresse des Reha-Verein zum Aufbau sozialer Psychatrie im Landkreis Esslingen e.V. vor. Es soll ein Wohnheim für Personen mit chronisch psychischer Erkrankung erstellt werden. Die die Dimension des geplanten Neubauvorhabens die Zulässigkeitsvoraussetzungen des baulichen Einfügens gem. § 34 BauGB überschreitet, ist die planungsrechtliche und bauordnungsrechtliche Anpassung der beiden vorliegenden Zulässigkeitsmaßstäbe erforderlich.

In der öffentlichen Sitzung am 06.10.2020 hat der Gemeinderat den Bebauungsplan "Obere Bergstraße" im beschleunigten Verfahren gem. § 13a BauGB als Satzung beschlossen. Der Bebauungsplan trat mit seiner ortsüblichen Bekanntmachung im Amtsblatt am 22.10.2020 in Kraft. Die Ergebnisse der erneuten Abwägung werden den jeweiligen Personen mitgeteilt.

Der Bebauungsplan der Innenentwicklung hat folgende Bestandteile:
Unterlagenbezeichnung Datei
Satzung Satzung (1,307 MiB)
Planzeichnung, Textteil Planungsrecht und örtliche Bauvorschriften Teil A-D (3,255 MiB)
Begründung Teil E (535,7 KiB)
Begründung - Anlage Grobanalyse der Umweltbelange Teil E Grobanalyse (1,081 MiB)
Begründung - Anlage artenschutzrechtliche Relevanzuntersuchung Teil E Artenschutz (1,227 MiB)

Ebenfalls in der Sitzung am 06.10.2020 wurden die Belange aus der Beteiligung der Öffentlichkeit sowie der Behörden gem. § 4a Abs. 3 BauGB abgewogen. Die vorgelegten Abwägungstabellen werden zur Verfügung gestellt:
Abwägungstabelle Öffentlichkeit (139,3 KiB)
Abwägungstabelle Behörden (71,6 KiB)

Hinweis: Die hier bereitgestellten Daten sind nicht rechtsverbindlich und nur mit einem gültigen Stempel oder Unterschrift gültig.

Die Einsichtnahme in die Originalunterlagen, die Einsicht in darin verwiesene Normen sowie Auskünfte zum Bebauungsplan erhalten Sie im Verbandsbauamt Plochingen (Rathaus II, Schulstraße 5, Zimmer 1.05).

Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften "Lettenäcker II - 5. Änderung"

Bebauungsplan und örtliche Bauvorschriften "Lettenäcker II - 5. Änderung"

Abgrenzung Lageplan

In der öffentlichen Sitzung am 15.12.2020 hat der Gemeinderat den Bebauungsplan "Lettenäcker II - 5. Änderung" im vereinfachten Verfahren gem. § 13 BauGB als Satzung beschlossen. Der Bebauungsplan trat mit seiner ortsüblichen Bekanntmachung im Amtsblatt am 14.01.2021 in Kraft. Die Ergebnisse der erneuten Abwägung werden den jeweiligen Personen mitgeteilt.

Unterlagenbezeichnung Datei
Satzung Satzung (1,174 MiB)
Planzeichnung, Textteil Planungsrecht und örtliche Bauvorschriften Teil A (3,269 MiB)
Begründung Teil B (701,4 KiB)

Ebenfalls in der Sitzung am 15.12.2020 wurden die Belange aus der Beteiligung der Öffentlichkeit sowie der Behörden gem. § 4a Abs. 3 BauGB abgewogen. Die vorgelegten Abwägungstabellen werden zur Verfügung gestellt:
Abwägungstabelle Öffentlichkeit (212,3 KiB)
Abwägungstabelle Träger öffentlicher Belange (281,7 KiB)

Hinweis: Die hier bereitgestellten Daten sind nicht rechtsverbindlich und nur mit einem gültigen Stempel oder Unterschrift gültig.

Die Einsichtnahme in die Originalunterlagen, die Einsicht in darin verwiesene Normen sowie Auskünfte zum Bebauungsplan erhalten Sie im Verbandsbauamt Plochingen (Rathaus II, Schulstraße 5, Zimmer 1.05).